Präventionskräfte

Derzeit unterstützen im Bistum Mainz etwa 200 Präventionskräfte vor Ort die Gemeinden und katholischen Einrichtungen bei der Umsetzung der Verordnung zur Prävention von sexuellem Missbrauch. Präventionskräfte sind hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit unterschiedlichen Berufsprofilen. In ihren Hauptberufen sind sie Präventionskräfte Erzieherinnen und Erzieher, Gemeindereferentinnen- und –referenten, Lehrerinnen und Lehrer, Sozialpädagoginnen und –pädagogen, Diakone etc. 

Gemeinsam ist ihnen das besondere Engagement für das Thema Prävention von sexuellem Missbrauch. Sie tragen Sorge dafür, dass das Thema Prävention in den entsprechenden Arbeitsbereichen langfristig implementiert wird.

Auch im Verdachtsfall kann die Präventionskraft vor Ort angesprochen werden. Sie weiß um unterstützende Netzwerke und Beratungsstellen in Kirche und Kommune und kann gezielt dazu informieren.

Weitere Informationen zu den Aufgaben und dem Profil von Präventionsbeauftragten finden Sie in den jeweiligen „Hilfen zur Ausführung“ für die Arbeitsbereiche Gemeinde sowie für die Arbeit mit erwachsenen Schutzbefohlenen.