Schmuckband Kreuzgang

PC-Werkstatt im Sozialzentrum eröffnet

Alte Laptops zu neuem Leben erwecken

P1020002 (c) Kathrin Miedniak
P1020002
Datum:
Mi. 28. Juli 2021
Von:
Herbert Kohl

„Sie haben Spaß daran, Tote zum Leben zu erwecken“, sagt Herbert Kohl und lacht. Die „Toten“ sind in diesem Fall ältere Laptops, aussortiert von ihren Vorbesitzern. Und diejenigen, die sie wiederaufwecken – das sind acht ehrenamtliche Helfer, die einen Raum des katholischen Sozialzentrums mit einem neuen Angebot füllen: einer Computer-Werkstatt.

Durch Corona ist noch deutlicher geworden, für wie viele Dinge im Alltag ein Computer wichtig ist. Vom Homeschooling über das Schreiben und Versenden einer Bewerbung bis hin zum Internet-Telefonat eines Geflüchteten nach Hause – all das geht nur mit einem PC. Nur: Nicht jeder kann sich ein neues Gerät leisten. „Wir finden aber, jeder in Viernheim sollte am digitalen Leben teilhaben können“, sagt Herbert Kohl, Gemeindereferent der katholischen Gemeinde in Viernheim. Und noch etwas ist ihm und dem Werkstatt-Team wichtig: „Dass wir Ressourcen schonen und Dinge wiederverwenden, statt alles wegzuwerfen.“ Die wiederaufbereiteten Geräte sollen für kleines Geld an diejenigen verkauft werden, für die ein brandneues Gerät zu teuer ist und die beispielsweise einen Ausweis der Tafel vorweisen können. Andere Interessenten zahlen ein klein wenig mehr. Die Einnahmen werden für die Anschaffung von Teilen verwendet, die zur Reparatur der Laptops nötig sind.  

Erste ausrangierte Computer hat das Werkstatt-Team bereits erhalten und mit der Wiederaufbereitung angefangen. Doch die Nachfrage ist groß und das Team ist bereit für deutlich mehr Geräte. Gesucht werden vor allem Laptops, da sie vielseitig einsetzbar sind und weniger Strom verbrauchen als große Desktop-Computer. Die Geräte sollten noch funktionsfähig sein. Kleinere Probleme können die Werkstatt-Helfer vom Informatikstudent bis zum erfahrenen IT-Mitarbeiter meist beheben und das Betriebssystem Windows sowie Open Office aufspielen – so dass die neuen Besitzer damit die wesentlichsten Dinge erledigen können. Auch bei Fragen der Käufer oder kleinen PC-Problemen berät das Team gern.

Geöffnet ist die PC-Werkstatt im Sozialzentrum an der Stadionstraße 17 ab August immer dienstags von 15 bis 16 Uhr. Dann können gebrauchte, aber noch funktionierende Laptops oder auch Computer-Zubehör wie Mäuse oder Tastaturen abgegeben werden und Kaufinteressierte vorbeikommen.

Bild: In der Werkstatt bereiten Ansgar Deuschel (l.) und Willi Hüfner erste gespendete Computer auf.