Aufruf zur Kollekte für größte katholische Solidaritätsaktion am 24. Oktober

2020 sammelte das Bistum Mainz rund 175.000 Euro zum Weltmissionssonntag

WMS-2021-missio@home-Online-Kollekte (c) missio
WMS-2021-missio@home-Online-Kollekte
Datum:
Do. 21. Okt. 2021
Von:
missio

Das Bistum Mainz ruft am Weltmissionssonntag, den 24. Oktober, gemeinsam mit dem Hilfswerk missio zur Teilnahme an der weltweit größten katholischen Solidaritätsaktion auf. Dann wird in den Gottesdiensten eine Kollekte für die Seelsorge und soziale Arbeit der Kirche in den 1.100 ärmsten Diözesen in Afrika, Asien und Ozeanien gehalten. Diese Aktion findet in über 100 Ländern statt. Für die Kollekte 2020 sammelte das Bistum Mainz rund 175.000 Euro. missio Aachen erlöste 3,16 Millionen Euro. Weltweit wurden 53 Millionen Euro am Weltmissionssonntag gespendet.

Im vergangenen Jahr gingen die Gottesdienst-Kollekten zum Weltmissionssonntag gegenüber 2019 zurück, da aufgrund der Corona-Einschränkungen wesentlich weniger Katholikinnen und Katholiken die Gottesdienste besuchen konnten. Online-Spenden zum Weltmissionssonntag konnten den Rückgang etwas abfedern. 

„Ich bedanke mich angesichts der schwierigen Situation in der Corona-Zeit ausdrücklich bei allen Spenderinnen und Spender in unserem Bistum, die im Gottesdienst oder online zum Gelingen des Weltmissionssonntages beigetragen haben. Diese weltkirchliche Solidarität ist ein starkes Zeichen“, sagte Weihbischof Dr. Udo Markus Bentz, Diözesandirektor Weltkirche im Bistum Mainz. „Unsere Verbundenheit hilft den Christinnen und Christen in Afrika, dem Nahen und Mittleren Osten, Asien oder Ozeanien ungemein dabei, in ihren oft von Gewalt, sozialer Ungleichheit und Armut geprägten Gesellschaften Hoffnungsträger zu bleiben“, so Udo Markus Bentz weiter. „Ich bitte alle Gläubigen im Bistum Mainz, auch in diesem Jahr an der Seite der Menschen und Kirche im globalen Süden zu stehen“, ruft Udo Markus Bentz zur Kollekte auf.

Der Weltmissionssonntag 2021 steht unter dem biblischen Leitwort „Lasst uns nicht müde werden, das Gute zu tun“. In diesem Jahr ist zum Weltmissionssonntag die Kirche aus Nigeria in Deutschland zu Gast und stellt auf rund 300 Veranstaltungen ihre Arbeit vor. Das Bistum Mainz besucht das Women’s Interfaith Council.

Nähere Informationen unter www.missio-hilft.de/wms