Bonifatiuswerk eröffnet Diaspora-Aktion in Mainz (3.11.)

Festgottesdienst im Dom / Festakt und Verleihung des Bonifatiuspreises

BONI-Bus_Foto_Bonifatiuswerk (c) Bonifatiuswerk
BONI-Bus_Foto_Bonifatiuswerk
Mi 30. Okt 2019
PM (MBN)

Mainz. Mit einem Pontifikalamt im Mainzer Dom, einem anschließenden Festakt und der
Verleihung des Bonifatiuspreises eröffnet das Bonifatiuswerk am Sonntag, 3. November,
die bundesweite Diaspora-Aktion der katholischen Kirche. Die Aktion unter dem Leitwort
„Werde Glaubensstifter“ unterstützt Katholiken, die in Deutschland, Nordeuropa
und dem Baltikum in der Minderheit leben. Zwei Wochen darauf, am Sonntag, 17. November,
sammeln alle Katholiken in ganz Deutschland für die Diaspora. Die Diaspora-
Aktion wird jährlich in einem anderen Bistum eröffnet.

Festgottesdienst im Mainzer Dom

Das Pontifikalamt im Mainzer Dom beginnt an diesem Tag um 10.00 Uhr. Zelebrant ist
der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf, der eine Vielzahl von Gästen aus Nordeuropa und
dem Baltikum begrüßen darf. Darunter Erzbischof James Patrick Green (Apostolischer
Nuntius in Nordeuropa), Kardinal Anders Arborelius (Stockholm), Bischof Bernt Eidsvig
(Oslo), Bischof David Tencer (Reykjavik), Bischof Czeslaw Kozon (Kopenhagen), Bischof
Berislav Grgic (Tromsø), Bischof Viktors Stulpins (Liepaja), Bischof Philippe
Jourdan (Tallinn), Erzbischof Zbigņevs Stankevičs (Riga), Bischof Peter Bürcher (Chur)
und Monsignore Georg Austen (Generalsekretär des Bonifatiuswerkes).

Festakt im Erbacher Hof

Der anschließende Festakt im Erbacher Hof beginnt um 12.15 Uhr. Nach der Begrüßung
durch Heinz Paus (Präsident des Bonifatiuswerkes) und einem Grußwort von Professor
Dr. Konrad Wolf (Minister für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes
Rheinland-Pfalz) hält der schwedische Kardinal Anders Arborelius einen Vortrag zum
Thema „Diaspora als Gnade und Mission“. Moderiert wird der Festakt von der ZDFModeratorin
Gundula Gause.

Verleihung des Bonifatiuspreises für missionarisches Handeln

Während des Festaktes wird auch der „Bonifatiuspreis für missionarisches Handeln“ vergeben. Mit dem Preis würdigt das Bonifatiuswerk alle drei Jahre den Einsatz von Menschen,
die in ihren Pfarrgemeinden, Schulen, Verbänden, Orden und Institutionen den
Glauben in außergewöhnlicher Weise neu zur Sprache bringen. Unter den drei Preisträgern
befindet sich auch eine Gruppe aus dem Bistum Mainz. Das Bonifatiuswerk erhielt
aus allen deutschen Diözesen insgesamt 220 Bewerbungen.

170 Jahre Bonifatiuswerk