Gedenktag 27. Januar

„Ihr Mädchen aus Auschwitz – habt Ihr meine Liebste gesehen?“ Griechenland unter italienischer und deutscher Besatzung im 2. Weltkrieg

Nazis in Griechenland (c) Bundesarchiv Mai 1941
Nazis in Griechenland
Datum:
Termin: Donnerstag, 03.02.22 - 19:00
Ort:

Donnerstag, 03.02.2022, 19:00 h

ESG, Am Gonsenheimer Spieß 1, 55122 Mainz.

Kontakt:

Ökum. AG Gedenktag 27. Januar, frieden@bistum-mainz.de, Tel. 06131-253263

Startseite - ESG Mainz (ekhn.de)

Die Ökumenische AG Gedenktag beschäftigt sich im Rahmen des Gedenktags 27. Januar mit Griechenland unter italienischer und deutscher Besatzung im 2. Weltkrieg

Am 28. Oktober 1941 überfiel das faschistische Italien Griechenland. Der Abwehrkampf der griechischen Truppen in Albanien, die folgende deutsche militärische Intervention, die dreifache Okkupation, die Hungersnot, der Partisanenkrieg, die Vergeltungsmaßnahmen der Besatzungstruppen, die Deportation der jüdischen Bevölkerung und die Gräuel des Bürgerkriegs, der bis 1949 andauerte, prägten die griechische Nachkriegsgeschichte nachhaltig und verschärften politische Auseinandersetzungen und gesellschaftliche Konflikte. Die langfristigen Auswirkungen dieser Ereignisse sind heute noch spürbar.

Der Historiker Dr. Vaios Kalogrias (Mainz) erläutert die Zeit der Besatzung und des Bürgerkrieges in Griechenland (1941-1949), benennt „Erblasten“ der Vergangenheit, die deutsch-griechischen Nachkriegsbeziehungen unter dem Aspekt der NS-Besatzung und zeichnet das Bild einer in ihren Grundfesten erschütterten Nachbürgerkriegsgesellschaft.

 

Die "Mauthausen-Kantate" von Mikis Theodorakis.

Aus dem Lied der Lieder (Ásma asmáton (Άσμα ασμάτων)): "Wunderschön ist meine Liebste | In ihrem Alltagskleid, | Mit einem Kamm im Haar. | Keiner wusste, dass sie so schön ist. | Ihr Mädchen aus Auschwitz, | Ihr Mädchen aus Dachau, | Habt ihr meine Liebste geseh’n? | Wir sahen sie auf einer langen Reise, | Sie trug ihr Kleid nicht mehr, | Auch keinen Kamm im Haar. ... Auf einem zugigen Platz sah’n wir sie, | Mit einer Nummer auf dem nackten Arm, | Den Davidstern geheftet an ihr Hemd." 

 

Die Mauthausen Kantate