Literatur in Nigeria - Mehr als nur eine Geschichte

Digitaler Buchclub zu Literatur aus Nigeria

Mehr als nur Geschichte (c) Eva Baillie
Mehr als nur Geschichte
Datum:
Termin: Montag, 28.03.22 - 00:00
Ort:

Diese Veranstaltung findet digital statt. Um eine Anmeldung wird gebeten:

weltkirche@bistum-mainz.de 

 

Über die Literatur eines Landes bekommt man einen anderen und neuen Zugang zu seiner Geschichte, seinen Konflikten und Reichtümern. Als Zusatzangebot zum Weltmissionsmonat 2021 (Schwerpunktland Nigeria) versteht sich dieser digitale Buchclub, der sich an alle Literaturfreunde richtet, die schon immer mal Romane aus Nigeria lesen wollten oder einfach Freude an internationaler Literatur haben. 

Das Format ist einfach: Vier Bücher stehen auf der Liste, jede/r liest für sich das Buch und wir treffen uns zur gemeinsamen Diskussion einmal im Monat, um jeweils ein Buch zu diskutieren. Es ist auch möglich, nur an einigen oder sogar an nur einem Treffen teilzunehmen. 

Die Bücher müssen selbst erworben werden, allerdings können Sie sich gerne an Ihre (katholische) Bücherei vor Ort wenden - die ausgewählten Bücher sind leicht erhältlich und ins Deutsche übersetzt. Wer gerne im Original liest, ist dazu auch sehr herzlich eingeladen. 

Literaturszene in Nigeria

Nigeria hat eine lange Literaturtradition und gerade in den letzten Jahren ist die Literaturszene noch einmal stark gewachsen. Aktuell sind es gerade auch junge Autorinnen, deren Bücher weltweit gefeiert werden: Bessere Bildungschancen für Mädchen,  Frauen, die Verlage leiten sowie globale Diskussionen zum Thema Feminismus sind ursächlich für den Wandel im Literaturbetrieb. Aber bereits seit Chinua Achebes Things Fall Apart / Alles Zerfällt (1958) und dem Literatur Nobelpreis für  Wole Soyinka (1986) spielt Nigeria eine zentrale Rolle im afrikanischen Literaturbetrieb. 

Literatur aus Nigeria - Zwischen extremer Korruption, Bürgerkrieg und Ölpest (Archiv) (deutschlandfunkkultur.de)

Literatur aus Nigeria - Auswahl für den Buchclub

4 Bilder