Newsletter Februar 2021

Newsletter der Akademie


 

 

Newsletter Februar 2021

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde und Freundinnen der Akademie!


Da sich der Lockdown noch bis März 2021 fortsetzen wird, bieten wir Ihnen aktuell digitale Akademieangebote an:

 

Verschwörunsgerzählung_weiße_Schrift (c) EBH
Dazu gehört die Veranstaltung "Einfache Wahrheiten für eine komplizierten Welt ?" am 22. Februar 2021, 19.00 Uhr.
Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung.
 

Bitte informieren Sie sich auf unserer homepage, welche Veranstaltungen im Erbacher Hof oder aber als Online-Angebote stattfinden werden. Wir empfehlen auch unseren YouTube-Kanal, auf dem regelmäßig Veranstaltungsmodule der Akademie abgerufen werden können.
 
 
Corona_Carnevalis _dpa_5FA0B000B37E7480-f3c44e6f83dfdb66 (c) EBH

Ab 12. Februar 2021, 13.11 Uhr im YouTube-Kanal:
Talkrunde aus dem Gesprächsabend zur 5. Jahreszeit: „Im Saal un‘ uff de Gass“ – politische Fastnacht in Mainz

Nach der Corona bedingten Absage des traditionellen Gesprächsabends zur Fastnacht zeigen im YouTube-Kanal der Akademie eine Aufzeichnung der Talkrunde mit unseren Gästen. Thema ist die politische Fastnacht im Bild, wie sie am Rosenmontagszug in den Motivwagen bisher zu sehen war. Erstmals treffen sich die Wagenbauer Dieter Wenger aus Mainz und Jacques Tilly aus Düsseldorf zum Gespräch und Austausch, interviewt von Michael Bonewitz, Corona gerecht in einer Videoschaltung. Neben Anekdoten und Erinnerungen geben sie spannende Einblicke in ihre Arbeit. Denn bei allen Unterschieden zwischen Mainz und Düsseldorf sind sie viel mehr Kollegen statt Konkurrenten!
"Fastnacht im Gespräch“ mit: Dieter Wenger, Mainz und Jacques Tilly, Düsseldorf, moderiert von Michael Bonewitz, Mainzer Carneval-Verein Mainz

 

 

Kreuz und quer (c) Theater Mainz
Theater Mainz: Kreuz und quer
Auch der Aschermittwoch der Künstler und Publizisten kann in diesem Jahr nicht als Präsenz-Veranstaltung stattfinden, was sicherlich vielerseits auf Bedauern stößt.

Doch wir haben die Möglichkeit, zusammen mit dem Staatstheater Mainz und seinem Intendanten, Markus Müller, den Aschermittwoch in gebührender Weise zu begehen:
Unter dem Thema: „Alles anders – Perspektiven aus der Corona-Krise für Kunst und Kultur“ diskutieren aus dem Glashaus des Mainzer Staatstheaters mit Blick auf den Dom zu Mainz auf dem Podium die Kulturdezernentin der Stadt Mainz, Marianne Grosse, die Leiterin der Hauptabteilung Kultur im ZDF, Anne Reidt, der langjährige Leiter des Kultursommers Rheinland-Pfalz, Prof. Dr. Jürgen Hardeck, und Olaf Zimmermann, Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates (digitale Zuschaltung) und Markus Müller, Intendant des Staatstheaters; moderiert von Ariane Binder, die bekannte SWR- und 3 Sat-Moderatorin.
Bischof Dr. Peter Kohlgraf wird genauso ein Grußwort sprechen wie Kultusminister Prof. Dr. Konrad Wolf.
Das Gespräch wird unterbrochen von einer Tanzeinlage des Mainzer Balletts, das das Kinderstück Kreuz und quer von Felix Berner einstudiert hat.

Die Veranstaltung wird in voller Länge von der Technik des Bischöflichen Ordinariates, Staatstheaters und dem Erbacher Hof aufgezeichnet und in der Woche nach Aschermittwoch auf beiden Youtube-Knälen zu sehen sein.

Freundlicherweise hat sich der Südwestrundfunk bereit erklärt, ein Feature für die Abendnachrichten am 17. Februar 2021, 19.30 Uhr – 20.00 Uhr auszustrahlen. Hierfür sind wir der Landessendedirektorin des Südwest-Rundfunks Mainz, Dr. Simone Schelberg, wie dem Chef der Nachrichten, Dr. Joachim Görgen, sehr dankbar.

Ebenso finden Sie uns unter dem Namen "katholischeakademiemainz" auch auf Instagram. Ergänzend zu unserer Homepage gibt es dort aktuelle Informationen zu unserer Akademiearbeit.
 
 
 
Die Reihe Kunst im Erbacher Hof beginnt mit diesem Newsletter.
Regelmäßig stellen wir Ihnen ein Kunstwerk aus den Räumen des Erbacher Hofs vor.

Seidel_Walter_Oswald-Büste (c) Oswald_EBH
Büste im Prälat Seidel-Raum des Erbacher Hofs
Künstler: Karlheinz Oswald
Prälat Walter Seidel (geb. 22. Februar 1926, gest. 31.12.2010)
Ehrendomkapitular und Akademiedirektor i. R.

Die Schrift "Walter Seidel zum Gedächtnis" können Sie im Erbacher Hof zu einer Schutzgebühr von 5 € erwerben.

Aus dem Vorwort:

Er war eine herausragende geistliche Gestalt, zu seinem 80. Geburtstag nannte ihn Kardinal Lehmann eine „Säule des Bistums“: Prälat Walter Seidel, Ehrendomkapitular und Akademiedirektor i.R., starb am 31.12.2010. Viele Menschen schätzten den Prediger, geistlichen Theologen und Ästheten Seidel -  Schlesier mit Leib und Seele -, der nach Kriegsjahren mit Weihbischof Wolfgang Rolly die Kaplanszeit in Gießen verbrachte, dann als Studentenseelsorger das Newmanhaus und die Studentengemeinde Albertus Magnus errichtete, als geschätzter Akademikerseelsorger berufsbezogene Kreise gründete und als Direktor von Akademie und Tagungszentrum Erbacher Hof ganz im Geiste des Zweiten Vatikanums wirkte und gemäß eines modernen Traditionsbegriffs Bewahrung und Erneuerung zusammenzudenken vermochte. Mit unserer Initiative, die Kunstwerke im Erbacher Hof darzustellen, schließen wir eine von Walter Seidel begründete Reihe: „Die Bildstationen im Erbacher Hof“ an. Walter Seidel wäre am 22.02.2021 95 Jahre alt geworden.
Die Akademie gedenkt seiner in Dankbarkeit.

________________________________________________
 
Neue Publikationen in der Akademie:


Buchcover (c) EBH

Seit Beginn des Jahres können Sie das neue Materialienheft
Macht und Partizipation in der Kirche

Peter Kohlgraf, Bischof von Mainz und Philipp Müller (Hgg.)
Schutzgebühr in H. v. 5 € im Erbacher Hof oder im Infoladen des Bistums Mainz zu erwerben.

 

  Maurice Blondel (c) EBH
Maurice Blondel zum 70. Todestag
(+4.6.1949)
L'Action (1893) Die Tat
Eine Phänomenologie der Liebe

1893 erschien Maurice Blondels Erstlings- und Meisterwerk „L’Action“. Die Frage, ob es sich dabei um eine phänomenologische Arbeit handelt, weist auch zurück auf die grundlegende Frage, wie Blondel sich selbst in der Auseinandersetzung mit dem Wissenschaftsverständnis des 19. Jahrhunderts in Frankreich wie der mit der Neuscholastik in der katholischen Theologie und Kirche als Philosoph sah. Der vorliegende Band versucht, den Phänomenbegriff der Action auf die Weise eines schwachen Seinsbegriffs zu entfalten: Erst das ganz persönliche Tun, das Abschließende und Unwiederbringliche der Tat, markiert den Schritt zum Sein. Dabei unterziehen die Beiträge internationaler Forscher die Philosophie Blondels einer sorgfältigen Analyse und fragen nach dem Sinn des christlichen Philosophierens und des christlichen Lebens.
Autoren: Peter Henrici, Brig, Schweiz; Jean Leclercq, Louvain la Neuve, Belgien; Jean Greisch, Paris, Frankreich; Marie-Jeanne Coutagne, Aix-en-Provence, Frankreich; Simine D'Agostino, Rom, Italien; Anton van Hooff, Aachen; Klaus Kienzler, Augsburg; Albert Raffelt, Freiburg, Christoph Theobald SJ, Paris, Frankreich; Juan Carlos Scannone SJ, San Miguel, Argentinien; Peter Reifenberg, Mainz.
Herausgeber: Peter Reifenberg, Prof. Dr. theol. habil., geboren 1956, ist Direktor des Tagungszentrums Erbacher Hof und der Akademie des Bistums Mainz. Er lehrt an der Universität Freiburg.

 

 

  Buchcover Fastnacht in der nationalsozialistischen Volksgemeinschaft (c) Kißener
Die Fastnacht der nationalsozialistischen "Volkgemeinschaft"
Studien zu Mainz und anderen Regionen
Michael Kißener / Felicitas Janson (Hrsg.)

Die vorliegende Publikation erforscht schwerpunktmäßig die Mainzer Fastnacht in der NS-Zeit. Sie leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Geschichte des Nationalsozialismus und zur Mainzer Stadtgeschichte, indem neue Quellen erschlossen und bekannte neu interpretiert werden. Weiterhin prüft sie das historische Forschungsparadigma „nationalsozialistische Volksgemeinschaft". Sie fragt nach den Verhaltensweisen der „närrischen" Volksgenossen in der Festöffentlichkeit der nationalsozialistisch geformten Stadtgesellschaft und ihren Nachwirkungen in der jungen Bundesrepublik. Studien zu weiteren regionalen Hochburgen von Fastnacht und Karneval sowie zur Feierkultur der DDR bieten eine wertvolle Basis für weiterführende Vergleiche.

Mit Beiträgen von: Maylin Amann, Mainz; Marius Ellermeyer, Köln; Felicitas Janson, Mainz; Michael Kißener, Mainz; Michael Kläger, Mainz; Peter Krawietz, Mainz; Marcus Leifeld, Köln; Anna Katharina Lill, Leipzig; Werner Mezger, Freiburg; Markus Raasch, Mainz; Joachim Scholtyseck, Bonn; Frank Teske, Mainz; Uta Zintler, Mainz

Wir verweisen auf die Rezension in der FAZ vom 3. Januar 2021 von Julia Fietz:
Lachen über Göring mit Erlaubnis der SS

________________________________________________

 

 

ABENDLOB IN DER ÖSTERLICHEN BUSSZEIT MIT PREDIGT
Anmeldung bei der Dominformation:
Telefon: 06131-253-412 (Mo.-Fr. 10:00 Uhr bis 14.00 Uhr) oder E-Mail: domgottesdienste@Bistum-Mainz.de

ZWEITER FASTENSONNTAG | 28. FEBRUAR 2021
„Rettung aus Todesnot …“ (nach Ps 116)
Predigt: Prof. Dr. Ansgar Franz, Mainz
Musikalische Ausführende:
Sängerinnen und Sänger der Chöre am Dom
Leitung: Karsten Storck


DRITTER FASTENSONNTAG | 7. MÄRZ 2021
„Die Himmel rühmen die Herrlichkeit Gottes …“ (Ps 19, 2)
Predigt: Prof. P. Dr. Dieter Böhler SJ, Frankfurt, St. Georgen
Musikalische Ausführende:
Daniel Beckmann (Orgel)
Karsten Storck
Cornelia Walther (Cello)
(Hinweis: Keine Messfeier im Anschluss)

________________________________________________

 

Ihnen und Ihren Familien wünschen wir trotz der einschneidenden Corona-Maßnahmen eine gute Zeit. Bleiben Sie gesund.


Herzlichst grüßt Sie
Ihr
Peter Reifenberg
und Team
_____________________________

Hier kommen Sie zum Tagungshaus Erbacher Hof