Schmuckband Kreuzgang

Bildungsurlaub/Bildungsfreistellung

Alle Veranstaltungen nach Bildungsfreistellungsgesetz/Bildungsurlaubsgesetz sind auch frei als Fortbildungsveranstaltungen belegbar. Auch dafür wird von einigen Arbeitgebern Freistellung, z.T. auch Förderung, gewährt.

Bildungsfreistellungsgesetz/Bildungsurlaubsgesetz
Landesgesetze in Rheinland-Pfalz und in Hessen geben Ihnen die Möglichkeit, sich unter Fortzahlung des Arbeitsentgeltes/der Bezüge qualifiziert fort- und weiterzubilden. Mit den hier beschriebenen Kursen bieten wir Ihnen die Gelegenheiten zur beruflichen und gesellschaftspolitischen Weiterbildung.


Schritt für Schritt zur Bildungsfreistellung:

  1. Sie wählen sich ein geeignetes Angebot aus und melden sich bei uns an – mit Angabe des Sitzes Ihres Arbeitgebers (Bundesland).
  2. Gleichzeitig machen Sie Ihre Bildungsfreistellung schriftlich gegenüber Ihrem Arbeitgeber geltend, spätestens sechs Wochen vor Beginn der Veranstaltung.
  3. Sobald feststeht, dass der Kurs stattfinden kann, erhalten Sie von uns eine Teilnahmezusage einschließlich einer förmlichen Bestätigung für den Arbeitgeber inkl. Anerkennungsnummer des Ministeriums sowie die Zahlungsaufforderung für die Kursgebühren.
  4. Am Ende der Veranstaltung erhalten sie Teilnahmebescheinigungen für sich und für den Arbeitgeber.