Schmuckband Kreuzgang

Prävention

(c) Bistum Mainz
Datum:
Mi. 1. Jan. 2020
Von:
Katharina Unkelbach

Konzept und Basisinformationen Prävention

Menschen im Umgang mit Präventionsthemen stärken – das ist der Ansatz unserer Schulungen für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bistum Mainz.
Für Ehrenamtliche wird diese Qualifikation ortsnah angeboten. Die Schulungen zur Prävention für Ehrenamtliche im Bistum Mainz beruht auf bundesweit anerkannten Standards und sind qualifizierte Module zur Weiterbildung des Ehrenamtes. Der Träger oder die Präventionskraft informieren vor Ort darüber, welches Schulungsmodul für welchen Tätigkeitsbereich vorgesehen ist.
Die regionalen Bildungswerke organisieren in Absprache mit den Pfarreien vor Ort regelmäßig Präventionsschulungen, darunter:

 

Infoschulung Prävention für Erwachsene - Sexuellem Missbrauch von Kindern und Jugendlichen vorbeugen

Die ca. 3-stündige Veranstaltung richtet sich an Haupt- Ehrenamtliche und Nebenberufliche, die mit Kindern und Jugendlichen in Gruppen oder in Elternbegleitung arbeiten oder die aufgrund ihrer Funktion in der Gemeinde Kenntnisse zur Prävention von sexuellem Missbrauch benötigen.

 

Intensivschulung Prävention für Erwachsenen - Sexuellem Missbrauch von Kindern und Jugendlichen vorbeugen

Die Intensivschulung Prävention findet ganztägig statt und richtet sich an haupt-, ehrenamtliche und nebenberufliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die nicht nur vorübergehend mit Kindern und Jugendlichen arbeiten. Die Arbeit umfasst auch Einzelkontakte zu Kindern und Jugendlichen und /oder Maßnahmen mit Übernachtungsmöglichkeit.
Die Veranstaltung verfolgt eine dreifache Zielsetzung:
  1. Information: Die Schulung vermittelt Grundkenntnisse zum Phänomen sexualisierte Gewalt/sexuellen Missbrauch (Zahlen, Daten, Fakten) und informiert über Handlungsschritte und Unterstützungssysteme im Verdachtsfall.
  2. Sensibilisierung: Die Schulung bietet Raum, sich ausführlich mit dem Thema Nähe und Distanz auseinanderzusetzen.
  3. Prävention: Die Schulung informiert zu den formalen Aspekten von Prävention (Selbstverpflichtungserklärung und ggf. der Verpflichtung zum erweiterten Führungszeugnis).
Getränke und Imbiss stehen zur Verfügung.

 

Sie haben grundlegende Fragen oder Anregungen, die die Präventionsarbeit im Bistum Mainz betreffen, dann wenden Sie sich an:
Constanze Coridaß, Präventionsbeauftragte / Leitung Koordinationsstelle, 06131 / 253 – 287 praevention@bistum-mainz.de, Homepage: https://bistummainz.de/organisation/praevention/