Schmuckband Kreuzgang

Bildungsurlaub "Gemeinsam sind wir vielfältig - Diversity-Kompetenz in Beruf und Alltag"

(c) Pixabay
Datum:
Termin: Montag, 07.03.22 - 09:00 - Freitag, 11.03.22 - 17:00
Art bzw. Nummer:
221SH-9901
Von:
Nikola Poitzmann und Aline Fruhauf-Zubi
Ort:
Bildungszentrum Erbacher Hof
Grebenstraße 24-26
55116 Mainz

Die heutige Gesellschaft zeichnet sich durch eine große Vielfalt ihrer Bevölkerung aus. Daher ist der kompetente und wertschätzende Umgang mit Vielfalt – Diversity-Kompetenz – in den letzten Jahren zu einer wichtigen Schlüsselqualifikation geworden. Sie hilft uns, im Alltag und im Berufsleben mit den Unterschiedlichkeiten UND Gemeinsamkeiten von Menschen und Lebensentwürfen sensibel und kompetent umzugehen. Dies gilt für die Verwaltung, für Unternehmen, für Bildungseinrichtungen und Organisationen gleichermaßen.

Diversity-Kompetenz, d.h. das Wissen über die Bedeutung dieser Vielfalt sowie ein kompetenter Umgang damit, ist von zentraler Bedeutung für die professionelle Handlungsfähigkeit geworden.

Da die einzelnen Identitätsmerkmale ungleich bewertet werden (Männer und Frauen, Menschen mit und ohne Behinderung, jüngere und ältere Menschen, Heteronormativität, Menschen mit und ohne Migrationsgeschichte und viele mehr), bestehen zwischen ihnen hierarchische Beziehungen. Das heißt, Zugehörigkeiten sind in gesellschaftlichen Machtverhältnissen verortet. Diese Zugehörigkeiten beeinflussen so die Identität und den Einfluss eines Menschen in der Gesellschaft.

Diversity umzusetzen bedeutet daher auch, die gesellschaftlichen Herrschaftsverhältnisse und die Positionen jede*r Einzelnen darin zu reflektieren. Diversity stellt den positiven gesellschaftlichen Gegenentwurf zu Ausgrenzung und Diskriminierung dar. Für die Gesellschaft bedeutet die Umsetzung von Diversity, die Chance auf die vollständigere Entfaltung jedes Einzelnen durch Überwindung gesellschaftlicher Barrieren und institutioneller Diskriminierung und damit die Umsetzung der Menschenrechte für alle.

Zielgruppe: Die Bildungswoche richtet sich an Führungskräfte, Personalverantwortliche, Pädagog*innen, Bildungsreferent*innen, Erzieher*innen, Lehrer*innen, feste und freie Trainer*innen und Organisationsberater*innen, Verwaltungsmitarbeitende, Gleichstellungsbeauftragte sowie alle Personen, die sich mit Vielfalt und dessen Repräsentation in Unternehmen, Institutionen und Gesellschaft auseinandersetzen.

Kosten: 460,00 € inkl. Mittagessen, Kaffee und Arbeitsmaterialien (ohne Übernachtung) Bei der Suche nach geeigneten Übernachtungsmöglichkeiten sind wir Ihnen gerne behilflich.

Das Seminar versetzt Sie in die Lage ...

  • ... einer Grundlagen-Kompetenz zu Diversity (Dimensionen der Vielfalt, Identität und Zugehörigkeiten, Vorurteile und Perspektivwechsel, individuelle, strukturelle und institutionelle Diskriminierung) zu erwerben
  • … Verständnis und Respekt für Unterschiede UND Gemeinsamkeiten von Menschen zu entdecken und wertzuschätzen
  • … eine Diversity-sensible Unternehmenskultur bzw. Personalbesetzung in Unternehmen, Institutionen, Ämtern etc. aufzubauen und zu fördern
  • ... konstruktiver mit Unsicherheit in vielfältigen Situationen umzugehen
  • … eine wertschätzende und diskriminierungssensible Sprache kennenzulernen und anzuwenden
  • ... einen bewussten Umgang mit Vorurteilen zu finden sowie Diskriminierung in Unternehmen, Institutionen und Gesellschaft entschlossen entgegenzutreten
  • … den Ansatz von Empowerment und von Powersharing kennenzulernen und im eigenen Handlungsspielraum einzusetzen
  • ... den Diversity-Ansatz in Beruf, Unternehmen und Alltag einzuflechten und mit kleinen Handlungen und persönlichen Veränderungen einen Beitrag zu einer inklusiven Gesellschaft zu leisten.

In der Bildungswoche wechseln sich Theorieinputs mit erfahrungsorientierten Methoden, kooperativen Lernsequenzen und Phasen der Selbstreflexion ab. Wir arbeiten prozessorientiert und mit gängigen Methoden aus der Erwachsenenbildung.

Die Seminarleiterin Aline Fruhauf-Zubi studiert Lehramt am Gymnasium mit den Fächern Geschichte und Ethik/Philosophie an der TU Darmstadt, hat 2019 im Rahmen der RMU-Allianz (Rhein-Main-Universitäten: TU Darmstadt, GU Frankfurt, JGU Mainz) eine Zusatzqualifikation „Inklusionsorientierte Schule“ im Bereich der universitären Lehrer*innenbildung erworben und ist Mitarbeiterin im Projekt „Vielfalt bildet! Rassismuskritische Bildungsarbeit gemeinsam gestalten“ am Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik der TU Darmstadt.

Die Seminarleiterin Nikola Poitzmann ist Lehrerin und Landeskoordinatorin im Projekt Gewaltprävention und Demokratielernen. Zudem ist sie Organisationsentwicklerin (Hochschule Rhein-Main), Social Justice und Diversity-Trainerin (Eine Welt der Vielfalt Berlin / FH Potsdam) und Interkulturelle Trainer (IKUD).

Anmeldung

Bildungsurlaub "Gemeinsam sind wir vielfältig - Diversity-Kompetenz in Beruf und Alltag"

Wenn Sie an dieser Veranstaltung teilnehmen möchten, so füllen Sie bitte das folgende Formular aus:


Alle Eingabefelder, die mit einem Stern (*) versehen sind, sind Pflichtfelder.
Abbrechen