Zum Inhalt springen

KEB Mainlinie:Online-Vortrag: Indigenes Wissen aus der "Hebräischen Bibel" zum Verhältnis zwischen Menschen und Tieren

In Versen und Psalmen der hebräischen Bibel, in den Auslegungen der Talmud- und Kabbala- Gelehrten und in jüdischen Traditionen enthaltenes ursprüngliches Wissen um die Nähe zwischen Menschen, Tieren und Natur entfaltete nie eine Wirkmacht, es blieb unbekannt, da es Jahrhunderte lang unterdrückt wurde.
Datum:
Dienstag, 16. Mai 2023 19:30 - 21:00
Art bzw. Nummer:
23ML-9902
Von:
Dr. Deborah Wiliger, Institut für Theologische Zoologie Münster
Ort:
online

Schutz der Artenvielfalt ist seit den Noachiden verbindliches menschliches Erbe symbolisiert durch den Regenbogen im Bund des Lebens. Tikkun Olam (Heilen der -göttlichen- Welt) gilt nach mystischer jüdischer Tradition als Menschheitsaufgabe. Die Ökotheologin Dr. Deborah Williger vom Institut für Theologische Zoologie in Münster will mit Ihrem Beitrag diesen westlichen indigenen Wissensschatz erschließen helfen.

Teilnahmebeitrag nach Selbsteinschätzung (Entscheiden Sie selbst wieviel Sie bezahlen können): zwischen 5,00 und 15,00 €

10+ Plätze frei

Anmeldung 

Online-Vortrag: Indigenes Wissen aus der "Hebräischen Bibel" zum Verhältnis zwischen Menschen und Tieren 

Wenn Sie an dieser Veranstaltung teilnehmen möchten, füllen Sie bitte das folgende Formular aus: