Schmuckband Kreuzgang

Wertschätzende Erkundung

Gruppengröße:
20 - 100 Personen

Zielgruppe:
Engagierte Mitarbeitende aus kirchlichen Gruppen und Kreisen, interessierte Gemeindemitglieder, Vertretungen aus Gremien der Kirchengemeinde, Gremien im Dekanat, interessierte Öffentlichkeit aus der Seelsorgeeinheit

Ziele:
Wissen, Visionen und Erfahrungen aus der Gruppe nutzten, Wertschätzung des Besten im Menschen und der Umwelt um uns. Bestätigung von Stärken, Erfolgen und Potentialen aus der Vergangenheit. Aufgreifen von Gelungenem, das auch für die Zukunft genutzt werden kann.

Zeit:
2 - 4 Stunden

Ablauf:
Die Teilnehmenden berichten zunächst von ihren persönlichen Erfahrungen. Erfolgsbeispiele aus der Vergangenheit und die Gründe für ihr Gelingen werden gemeinsam diskutiert. Die Teilnehmer entwickeln daraufhin gemeinsame Visionen für die Zukunft und Möglichkeiten, die diskutierten Erfolgsbeispiele auf andere Bereiche zu übertragen. Schließlich können konkrete Maßnahmen und Umsetzungsstrategien erarbeitet werden. Der Prozess umfasst vier Phasen:

Discovery: entdecken, verstehen, wertschätzen
Es werden Interviews geführt, um Momente der Vergangenheit zu erinnern, in denen exzellente Leistungen gelungen sind. Anschließend werden Faktoren identifiziert, die dieses Ergebnis unterstützen. Herausragende Geschichten werden im Plenum ausgetauscht.

Dreaming: Vergangenheit und Zukunft verbinden
In der zweiten Phase wird daran aufbauend eine Vision von der Zukunft des Themas entwickelt, um das es geht.

Design: Zukunftsbilder entwickeln
In der dritten Phase wird die Vision konkretisiert. ”Woran erkennen wir, dass unsere Vision Wirklichkeit geworden ist?” In Gruppen entwirft für die Vision unterstützende Prozesse und Strukturen.

Destiny: Konkrete Ideen umsetzen und verwirklichen
Die Gruppe sucht nach Möglichkeiten, die positiven Energien weiter ausbauen und Erfolge zu kommunizieren und zu feiern. Maßnahmen und Projekte werden geplant.

Benötigt wird eine erfahrene Moderation und der Prozess muss intensiv vorbereitet werden.