Öffentliche Gemeindebücherei St. Remigius feiert 5. Geburtstag

Tim Frühling liest

Feierlichkeiten in der Bücherei (c) Annette Hausmanns
Feierlichkeiten in der Bücherei
Datum:
Sa 2. Feb 2019
Von:
Anette Hausmann

Sonntagmorgen, kurz nach 11 Uhr. In der Öffentlichen Gemeindebücherei St. Remigius ist „die Hölle“ los. Junge Leute, kleine Kinder und ihre Eltern, Omas und Opas wechseln putzmunter aus der Sonntagsmesse mit dicken Bücherpaketen unterm Arm hinüber ins Pfarrzentrum und strömen in die Bücherei im ersten Stock. Heute werden sie von bunten Luftballons begrüßt, von Kaffee, Tee und Keksen und einem extragroßen heiteren Team um Beate Legat.

 

Wir feiern 5 Jahre“ steht auf dem schön gestalteten Bild, das die ehrenamtliche Büchereileiterin fürs Gruppenfoto zum Jubiläum kurz von der Wand nimmt. Pfarrer Ryszard Strojek freut sich mit den Familien über das gemütliche Paradies für Bücherwürmer und Leseratten, und auch die Jüngsten spüren, dass sie hier eines Tages in aller Seelenruhe in die fantastischen Welten von Büchern und Spielen eintauchen können: drei Mal wöchentlich vor Ort – die zahlreichen monatlichen Aktionen nicht mitgerechnet – und natürlich täglich Zuhause mit den ausgeliehenen Schätzen.

 

Gut 6000 Titel gehörten aktuell zum Bestand, berichtet Beate Legat, etwa tausend davon auf CD oder DVD. Allein im vergangenen Jahr kamen 691 Medien hinzu. Im gleichen Zeitraum stieg die Zahl der angemeldeten Leser um 57 auf aktuell 499. Legats Statistik weist weitere beeindruckende Zahlen auf: Innerhalb der vergangenen fünf Jahren habe man in der kleinen aber feinen Bücherei 5200 Besucher bei Ausleihen und Veranstaltungen für alle Altersgruppen gezählt, insgesamt 21 ehrenamtliche Mitarbeiter betreuten 172 Jahresöffnungsstunden, nicht mitgerechnet die zahllosen Stunden im Hintergrund.

 

"Aus zwei mach eins" hatte vor fünf Jahren das Motto der Fusion von kommunaler und kirchlicher Bücherei geheißen: um Kräfte zu bündeln und zu stärken in einer öffentlichen Einrichtung für alle, die das Lesen lieben oder auf dem Weg dahin sind. Dank der ehrenamtlichen Unterstützung zahlreicher Helfer waren vorab 3000 Bücher, CDs und DVDs neu eingebunden sowie 3500 Medien eingescannt worden, um sie in eine neu installierte Software zur Verwaltung und Ausleihe der Bücher eingeben zu können.

 

Verteilt auf drei gemütlich eingerichtete Räume wurden vor der Eröffnung am 1. Februar 2015 insgesamt 200 Meter Bücherabstellfläche bestückt, natürlich fein sortiert nach Inhalt und Lesealter. Rund 150 Arbeitstage hatten die Helfer damals investiert in den „Beitrag zu Bildung, Kultur und Gesellschaft“, wie sich Pfarrer Ryszard Strojek und Ober-Mörlens damaliger Bürgermeister Jörg Wetzstein ausdrückten. Um der Menschen willen hätten sich Politik und Kirche zum gemeinsamen Projekt verbunden.

Tim Frühling (c) Hessischer Rundfunk
Tim Frühling

Das Jubiläumsjahr wartet in loser Folge mit besonderen Aktionen auf. Prominenter Höhepunkt dürfte am 6. März der Besuch von Tim Frühling werden. Das Büchereiteam freut sich sehr, den bekannten hr-Moderator, Wetteransager und Buchautor für eine Lesung gewonnen zu haben. Frühling wird sein Buch "111 Orte in Mittelhessen, die man gesehen haben muss" vorstellen und aus seinem Krimi „Der Kommissar mit Sonnenbrand“ lesen.

 

Die Morde an einem deutschen Auswanderer und einem spanischen Pizzaboten schockieren die Bewohner eines Bergdorfs auf Gran Canaria. Weil eine heiße Spur nach Osthessen führt, werden die Kommissare Rohde und Schilling zur Unterstützung der Kollegen vor Ort auf die Sonneninsel beordert. Was sich zunächst fast wie Urlaub anfühlt, entpuppt sich als lebensgefährlicher Fall… Die Lesung im Bonifatiussaal mit Tim Frühling beginnt am Freitag, 6. März, um 20 Uhr. Eintrittskarten zu von 5,- Euro (inklusive ein Getränk) können bereits in der Bücherei oder dann an der Abendkasse erworben werden.