Schmuckband Kreuzgang

Gärtnern mit Gott

Tagesimpuls von Pfarrer Michael Eich

Gärtnern mit Gott (c) Michael Eich
Gärtnern mit Gott
Datum:
Mi. 16. Juni 2021
Von:
Michael Eich

... ein ermutigender Gedanke im Alltag

Evangelium: Mk 4, 26-34

In jener Zeit sprach Jesus zu der Menge: Mit dem Reich Gottes ist es so, wie wenn ein Mann Samen auf seinen Acker sät; dann schläft er und steht wieder auf, es wird Nacht und wird Tag, der Samen keimt und wächst und der Mann weiß nicht, wie.

Die Erde bringt von selbst ihre Frucht, zuerst den Halm, dann die Ähre, dann das volle Korn in der Ähre. Sobald aber die Frucht reif ist, legt er die Sichel an; denn die Zeit der Ernte ist da.

Er sagte: Womit sollen wir das Reich Gottes vergleichen, mit welchem Gleichnis sollen wir es beschreiben? Es gleicht einem Senfkorn. Dieses ist das kleinste von allen Samenkörnern, die man in die Erde sät. Ist es aber gesät, dann geht es auf und wird größer als alle anderen Gewächse und treibt große Zweige, sodass in seinem Schatten die Vögel des Himmels nisten können.

Tagsimpuls

Tomaten und Gurken mitten aus dem eigenen Garten, darauf freue ich mich jedes Jahr. Immer ist es für mich wie ein kleines Wunder Tag für Tag zu sehen, wie alles wächst und gedeiht; doch ganz von allein, wie es im Evangelium heißt, gelingt es dann doch nicht, denn guter Boden, Wasser, Wärme, Dünger (aus eigenem Beinwell, der wirklich von selbst wächst) und Liebe gehören schon dazu, auch im Pfarrhausgarten. Die Grundlagen dafür hat Gott mit der Natur geschaffen und mit ihm zusammen können wir vieles zum Wachsen und Reifen bringen, und das nicht nur im Reich des Gartens...

Mit Gott zusammen Gärtnern – da können wir vieles in unserer kleinen und großen Welt zum Wachsen, Blühen, Reifen und Ernten bringen.
Manchmal, ja derzeit in unserer Kirchenkrise sogar oft, braucht es viel Geduld, damit Gottes gutes Wort in den Menschen einen Ackerboden findet, keimen kann und aufgeht, ja, viel Geduld und Pflege und vor allem die Bereitschaft, mit Gott zusammen zu arbeiten, das tun, was mir möglich ist und alles andere in seine Hände zu legen. Wenn Jesus sagt „von selbst...“, dann spricht er hier auch von Gelassenheit, von los lassen, von Gott überlassen können, wenn ich das Meinige getan habe. Die Zeit zum Ernten wird kommen!

Im Garten meiner ersten Pfarrstelle konnte ich einst erstaunt Kiwis ernten, die da einfach wuchsen. Mein Vorgänger hatte sie gepflanzt, ohne je Früchte zu haben. Als ich es ihm erzählte, sagte er nur: „Der eine sät, der andere erntet“ (Joh 4,37). Ja, auch das gehört dazu, wenn wir mit Gott zusammen gärtnern...

Mit ihm zusammen wird jedes gute Wort und jede frohe Tat wachsen und reifen und Frucht bringen, manches schneller, manches erst viel später, ganz wie in seiner großen weiten Schöpfung.

Ich wünsche dir mit Gott ein frohes Gärtnern in „deinem Garten des Lebens“!

Sei gesegnet und umarmt von IHM!

YouTube-Link

Tagesimpulse

Viele Gruppen, Treffen, Zusammenkünfte in unseren Gemeinden, in denen wir uns normalerweise auch über den Glauben austauschen und gegenseitig bestärken, fallen im Moment aus oder können nicht in gewohnter Weise stattfinden. Können wir uns in anderer Weise gegenseitig Ermutigung zusprechen?

Während der Corona-Krise wird an dieser Stelle in der Regel immer wieder – im Moment in der Regel wöchentlich, an jedem Mittwoch – ein kleiner Impuls gepostet: eine Botschaft, oft angelehnt an die Tageslesung oder das Tagesevangelium, dazu ein paar Impulsfragen, ein Hinweis auf ein Lied, eine kurze Bildmeditation oder ähnliches.

Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit, um Kraft zu tanken und den eigenen Glauben zu stärken! Gerne dürfen Sie die Impulse auch weiter teilen.

Zum Archiv der bisherigen Tagesimpulse gelangen Sie hier.