Schmuckband Kreuzgang

Mensch, mach mal Pause!

Eine Bank am Labyrinth

IMG-20210128-WA0009 (c) Andreas Ruppel
IMG-20210128-WA0009
Datum:
Mo. 8. Feb. 2021
Von:
Gabi Laist-Kerber

Am ersten Fastensonntag wird am Außenlabyrinth eine Bank stehen, die einlädt Platz zu nehmen. Der gelernte Zimmermann, Andreas Ruppel, arbeitet derzeit daran. Damit ist eine Einladung verbunden die Fastenzeit zu nutzen um auszuruhen, zu entspannen, einfach mal nichts zu tun.

Der Platz für diese einzigartige Bank könnte nicht besser sein, als auf der Wiese am Labyrinth. Für diesen Ort gab es schon länger diesen Wunsch. So gibt es jetzt die Möglichkeit für Labyrintheliebhaber Pause zu machen und miteinander ins Gespräch zu kommen.

Auch Naturliebhaber kommen auf ihre Kosten, wenn im Frühling die ersten Krokusse und tete a tete nacheinander zum Vorschein kommen. Zu empfehlen ist auch ein Power Napping zwischendurch einzulegen, denn … “der Herr gibt´s den seinen im Schlaf“.

Mit diesem biblischen Spruch der Psalmen wurde die Finanzierung der Bank auf interessante Weise umgesetzt. Bei einer Israelreise der Pfarrei teilten sich 2 Frauen aus Platzmangel ein Zimmer. Sie sparten somit einiges an Geld und entschieden sich für die Finanzierung einer Bank am Labyrinth. So kam´s.

Biblisch gesehen hat eine Ruhe-Bank noch viel mehr zu bieten: Gott ruhte am siebten Tag der Schöpfung und atmete auf. Der Profet Elija erlebte seine Gotteserfahrung nicht im Sturm oder im Feuer, sondern in der sanften Ruhe. Jesus sagte zu seinen Freunden: „Kommt mit an einen einsamen Ort, wo wir allein sind, und ruht ein wenig aus!“ Eine schöne Einladung!

Am 1. Fastensontag, dem 21. Februar wird sich nach dem 11.00 Uhr Gottesdienst eingeweiht und dann kann sie jetzt jeder und jede nutzen. Coronatauglich ist sie allemal.