Schmuckband Kreuzgang

Kennen Sie eigentlich die HalteStelle?

Der Anlaufpunkt für Menschen in materiellen und persönlichen Notlagen.

Jeden Mittwoch von 15.30-17.00 Uhr im Gemeindezentrum von St. Marien, Steinweg 25 kann für den symbolischen Kaufpreis von €1,- eine Einkaufstüte Lebensmittel erworben werden.

Das Sortiment der Waren, die von umliegenden Geschäften gespendet werden, ist reichhaltig und einwandfrei. Nach dem Einkauf haben unsere Kunden die Möglichkeit bei Kaffee und Kuchen ein wenig zu verweilen. So können sie miteinander ins Gespräch kommen, ein Schwätzchen halten oder auch vielleicht Probleme und Erfahrungen austauschen. Außerdem sind in Notzeiten die Mitarbeiter gern bereit Rat und Hilfe zu geben. Sei es um ein Formular auszufüllen, einen schriftlichen Antrag zu stellen oder um einfach die Frage zu klären, welche Behörde oder Organisation zwecks Unterstützung angesprochen werden kann.

Kommen Sie – Kaufen Sie – Knüpfen Sie Kontakte

Herzliche Einladung!

Mehr über die HalteStelle

Die HalteStelle ist ein Projekt des Dekanats Seligenstadt, das von ehrenamtlichen Mitarbeitern getragen wird. 

Die HalteStelle hat sich 2 Schwerpunkte gesetzt:

    • • Gespendete, qualitativ einwandfreie Lebensmittel, die aus verschiedenen Gründen nicht mehr verkauft werden , an Bedürftige für einen symbolischen Preis zu vergeben.
    • • Menschen in einer finanziellen oder sonstigen schwierigen Lage, einen Ort zu geben, an dem sie Halt finden. Hier können Gäste sich untereinander kennen lernen und ein Schwätzchen halten oder sich bei den Mitarbeitern Rat und Unterstützung holen.

 

Unsere Kunden:

Die HalteStelle ist da für alle Menschen, die sich in einer Notlage befinden. Dabei sind die Nöte so individuell wie die Menschen selbst, z.B.:

• finanzielle Schwierigkeiten ( verschiedenste Ursachen)
• Wohnungsnöte
• Schwierigkeiten mit der (deutschen) Sprache
• Schwierigkeiten mit Behörden/Formularen
• Kontaktschwierigkeiten, Einsamkeit
• ...........

Unsere Mitarbeiter:

55 Bürger aus Seligenstadt und seinem Umkreis haben zusammengefunden, um gemeinsam etwas an unserer Welt zum Guten hin zu verändern. Sie wollen hilfsbedürftige Menschen mit Respekt und Achtung unterstützen.

 

In der HalteStelle arbeiten:

• 22 Lebensmittelfahrer
• 31 Mitarbeiter in der Ausgabe 
ca.3 Stunden pro Monat ehrenamtlich.

Unsere Sponsoren:

Regelmäßig unterstützen 11 Sponsoren die HalteStelle. Es sind:

• Supermärkte
• Bäckereien
• Fleischereien
• ein Obstgeschäft
• ein Cafe
in Seligenstadt und Hainburg

Zuweilen erhält die HalteStelle Spenden von:

• Privatleuten
• einer Unternehmensberatung
• einer Gärtnerei
• einer Brauerei (antialkoholische Getränke)
• der Polizei
• Kirchengemeinden

Haben Sie regelmäßig überschüssige Ware, die zwar qualitativ noch einwandfrei ist, die Sie aber trotzdem nicht verkaufen können?
So machen Sie sich doch die Idee „Lebensmittel verschenken statt vernichten,“ zu der Ihren! 

Setzen Sie sich mit unseren Mitarbeitern in Verbindung:
Marion Franz,          Tel. 06182-67842
und Ulrich Puczka, Tel. 06182-60201

Neugierig?

Konnten wir Sie motivieren?

Wenn Sie mehr über uns wissen möchten, melden Sie sich im Pfarrbüro St. Marien, Tel. 06182-22708. Wir freuen uns über jede/n neuen Mitarbeiter/in, denn Arbeit gibt es jede Menge!