1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Mittwoch, 19. Mai 2021 19.30 Uhr

Dialog (c) privat
Dialog
Datum:
Mo. 17. Mai 2021
Von:
Brand, Gabriel

„Der christlich-jüdische Dialog. Die Anfänge nach 1945 und die aktuellen Herausforderungen heute.“

 

Referent: Pfr. Friedhelm Pieper

Zentrum Oekumene der EKHN und EKKW, Frankfurt/M.

 

Mittwoch, 19. Mai 2021

19.30 Uhr

 

Digitaler Vortrag des Forum Pankratius‘

in Kooperation mit der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Gießen-Wetzlar

 

Zoom-Meeting beitreten

https://us02web.zoom.us/j/87056665693?pwd=NVdQdy9BOHJqZHdWN3BLTzJ1QVdPZz09

 

Meeting-ID: 870 5666 5693

Kenncode: 265820

 

Wie kam es in der Zeit der Sprachlosigkeit nach 1945 zu den Anfängen eines echten Gesprächs zwischen Christen und Juden? Von dieser Frage ausgehend wird Pfarrer Pieper entscheidende Entwicklungen in den jüdisch-christlichen Beziehungen darstellen. Dabei geht es um einen tiefgreifenden Wechsel in der Wahrnehmung des Judentums in den christlichen Kirchen. Inzwischen haben unterschiedliche jüdische Personen und Institutionen auf diese Umkehr in den Kirchen geantwortet. Dabei ist es zu höchst bemerkenswerten jüdischen Stellungnahmen gekommen. Wie nehmen Jüdinnen und Juden heute das Christentum wahr? Welche Erwartungen haben sie an das Gespräch und die Zusammenarbeit mit Christinnen und Christen?

Pfr. Friedhelm Pieper ist Referent für interreligiösen Dialog, Judentum und Naher Osten im Zentrum Oekumene der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau und der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Frankfurt a.M. Seit 2013 ist er zudem Evangelischer Präsident im Deutschen Koordinierungsrat der Gesellschaften für christlich-jüdische Zusammenarbeit.