3. Treffen Projektteam

Vorbereitung für kommende Themengruppen werden erarbeitet

Phasen (c) A Haustein
Phasen
Di 26. Nov 2019
Alexandra Haustein

Protokoll Projektteam am 26.11.19

Entschuldigt: C. Sharifi, B. Schwarz, T. Ziegler, D. Widera, C. Sudek.

  1. Begrüßung
  2. Geistliche Einstimmung (Lk 21,5-11)
  3. Stand der Dinge
    • Berater Auftragsklärung
    • Austauschforum (Protokoll wird angehängt, auf der Homepage unter Nachricht „Erstes Austauschforum“)
    • Material der Koordinationsstelle Gesprächsbausteine (https://bistummainz.de/pastoraler-weg/aktuell/nachrichten/nachricht/Neues-Material-zum-Pastoralen-Weg-erschienen-Gespraechsbausteine-In-Bewegung/)
    • Geistlicher Hüter im Prozess Stephan Wach
    • Meilensteinplan wird ausgehändigt
    • Zum 10.12 wird ein Onlineprogramm zur Verfügung gestellt für die weitere Arbeit im Projektteam und im Prozess (https://www.onlyoffice.com/de/.). Sie werden per Mail zur Nutzung durch Frau Haustein freigeschaltet.
    • Raumänderung für die kommenden Treffen (das Projektteam trifft sich zukünftig im Dekanatsbüro, Grünbergerstr. 82).
    • Neue Unterseite auf der Homepage des Dekanats zum Pastoralen Weg. Wesentliche Themen werden benannt (https://bistummainz.de/pastoraler-weg/service/faq/).
  4. Zukunftsfähiges, pastorales Konzept – was braucht es dafür: Aufgabe in kleinen Gruppen: Welche drei Bedingungen sind wesentlich für ein zukunftsfähiges, pastorales Konzept
    • Beteiligung
    • Mitnehmen der älteren Menschen
    • Neue Wege gehen, offene Kirche sein
    • Kirchorte wahrnehmen
    • Gottesdienste (verbindliche Ordnung: was, wann, wo)
    • Verkündigung (Glauben teilen, Begegnung)
    • Tätige Nächstenliebe (Barmherzigkeit)
    • Kommunikation (ansprechen und mitnehmen)
    • Zugehörigkeit stiften
    • Neue Orte, neues Verständnis
    • Wie arbeiten wir zusammen (Haltungen)
    • Glauben leben in Lebenskontexten, im hier und jetzt (Rollenbilder)
    • Beheimatung
    • Kirche erreichbar und sichtbar
    • Schlankere Struktur
    • Vernetzung, auch medial
  5. Themengruppen
    • Themengruppen starten Ende Februar
    • Jeder Gruppe soll ein Moderator zur Verfügung stehen
    • Jede Gruppe soll anschließend für sich entscheiden, ob es weitere Moderation braucht oder nicht
    • Ein Arbeitspapier dient zum zielgerichteten Arbeiten und sorgt für Feedbackschleifen und Datelines
    • Am 3. Advent besuchen Mitglieder der Projektgruppe alle Kirchen und bewerben die Themengruppe bei den Vermeldungen
    • Frau Haustein informiert die Pfarrbüros
    • Die entsprechenden Personen melden sich vorm Gottesdienst in der Sakristei an
    • Frau Haustein schickt eine Musterformulierung
    • Von da liegen die Listen in allen Kirchengemeinden und Einrichtungen bis zum 19.01. Über die Homepage kann man sich weiterhin bis zum Start der Gruppen anmelden. Das Anmeldformular ist ab jetzt freigeschaltet.
    • Eine verbindliche Mitarbeit wird gewünscht
    • Das Arbeitspapier für die Themengruppen wird von Frau Haustein vorbereitet und dann zur weiteren Bearbeitung in das neue Programm geladen

 

    • Themen für das nächste Treffen
      • Auftrag Themengruppe
      • Widerstand und seine Funktionen