Pfarrer Erik Wehner wird Vorsitzender des Caritasverbandes

Gießen.

Pfr_E_Wehner (c) Dietmar Thiel
Pfr_E_Wehner
Datum:
Mo. 16. Mai 2022
Von:
Andrea Kipp

Pfarrer Erik Wehner, seit Anfang Mai leitender Pfarrer des Pfarreienverbundes Gießen, wird neuer Aufsichtsratsvorsitzender des Caritasverbandes Gießen.

Wehner folgt damit auch in diesem Amt auf Pfarrer Hans-Joachim Wahl, der seit Februar Bundespräses des Kolpingwerks ist. Für Pfarrer Wehner ist die Region vertraut, denn er wurde 1968 in Lich geboren und legte sein Abitur am Gießener Landgraf-Ludwig-Gymnasium ab. Auch seinen Zivildienst leistete er in der Universitätsstadt, und zwar bei der Evangelischen Lukasgemeinde. 1989 studierte er zunächst Jura, später Theologie und Psychologie, ebenfalls in Gießen. Seine Nähe zu sozialen Fragen zeigte sich damals bereits, als er sich in der Flüchtlingshilfe engagierte und Deutschkurse für Asylbewerber gab.

1993 entschied er sich, die Laufbahn zum Priester einzuschlagen und begann ein Diplom-Studium der Katholischen Theologie in Mainz. 1996 trat er ins Priesterseminar ein. Als Diakon war er 1999 in Seligenstadt tätig. Nach seiner Priesterweihe im Jahr 2001 war er Kaplan in Friedberg und Worms, bevor er 2005 Pfarrer in Dreieich-Sprendlingen wurde. Von 2010 bis 2014 war er zunächst stellvertretender Dekan des Dekanates Dreieich, seit 2015 Dekan.

Caritasdirektor Ulrich Dorweiler und Caritasdirektorin Eva Hofmann freuen sich, dass bald ein engagierter Pfarrer das Amt des Aufsichtsratsvorsitzenden übernimmt, der sich sehr für die Caritas interessiert und die Arbeit des Gremiums maßgeblich mitgestalten wird.

Pfarrer Wehner wird im Rahmen der Feierlichkeiten zum 75-jährigen Jubiläum des Caritasverbandes Gießen am Donnerstag (19. Mai) von Bischof Peter Kohlgraf in sein neues Amt als Aufsichtsratsvorsitzender eingeführt, das er ab Juni übernimmt.