Solidarität mit Israel

22.05.2021 - 15 Uhr Berliner Platz (Gießen)

Solidaritätsveranstaltung (c) Die Deutsch-Israelische Gesellscha� e. V. (DIG) Gießen ru� gemeinsam mit zahlreichen Koopera-�onspartnern zur Solidarität mit Israel auf. Angesichts der jüngsten an�semi�schen Übergriffe ist jetzt eine unbedingte Unterstützung von jüdischem Leben bundesweit notwendig. Als Antwort auf die Raketenangriffe der Hamas auf Zivilisten in Israel muss die Stadt Gießen ihre uneinge-schränkte Solidarität mit der Partnerstadt Netanya und dem jüdischen Staat ausdrücken
Solidaritätsveranstaltung
Datum:
Do. 20. Mai 2021
Von:
Alexandra Haustein

Die Deutsch-Israelische Gesellschafte. V. (DIG) Gießen ruft gemeinsam mit zahlreichen Kooperationspartnern zur Solidarität mit Israel auf. Angesichts der jüngsten antisemitischen Übergriffe ist jetzt eine unbedingte Unterstützung von jüdischem Leben bundesweit notwendig. Als Antwort auf die Raketenangriffe der Hamas auf Zivilisten in Israel muss die Stadt Gießen ihre uneinge-schränkte Solidarität mit der Partnerstadt Netanya und dem jüdischen Staat ausdrücken.Die flächendeckenden Raketenangriffe auf die israelische Bevölkerung sind ein Kriegsverbrechen. In dieser Frage gibt es keine zwei Meinungen: unsere Stadt Gießen muss unverrückbar an der Seite Israels stehen. Unsere Freundinnen und Freunde in Netanya und in allen anderen Städten oder Regionen Israels brauchen jetzt unsere volle Unterstützung.In vielen Städten, darunter Frankfurt am Main, Münster, Stuttgart und Berlin, hat die Kommunalpolitik symbolisch reagiert. Vor deutschen Rathäusern weht die blau-weiße Fahne des jüdischen Staates. Gegenwärtig erlebt Israel den größten Gewaltausbruch seit dem Gaza-Krieg 2014. In einem innerpalästinensischen Machtkampf profiliert sich die Hamas mit großflächigem Raketenterror ge-gen Israelis. Ohne Unterstützung des iranischen Regimes wäre dies undenkbar. Der Beschuss aus Gaza kostete etliche Menschen das Leben. Der Terror der Hamas zielt ausdrücklich auf zivile Op-fer in Israel. Auch die bewusste Inkaufnahme von Opfern unter der Zivilbevölkerung des Gaza-Streifens gehört zur perfiden Strategie des islamistischen Terrors der Hamas. Zum Ende des isla-mischen Fastenmonats Ramadan versteht sie es, die Konflikte in Jerusalem religiös aufzuladen. Inzwischen brennen jüdische Geschäfte und Synagogen innerhalb und außerhalb von Israel. Weltweit identifizieren antisemitische Akteure jüdische Gemeinden mit Israel und greifen diese an – auch in Deutschland.Als Ausdruck der Solidarität mit Israel sowie mit allen Jüdinnen und Juden in Deutschland organi-siert die Deutsch-Israelische Gesellschaft Gießen gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern am Samstag, den 22. Mai 2021, um 15:00 Uhr eine Solidaritätskundgebung auf dem Berliner Platz vor dem Rathaus in Gießen. Alle Freundinnen und Freunde Israels sind herzlich zur Teilnahme eingeladen