Treffen der Projektgruppe am 27.05.

Entnehmen Sie den Stand der Dinge und alle Neuigkeiten dem Protokoll

Vier Optionen (c) A Haustein
Vier Optionen
Datum:
Fr 5. Jun 2020
Von:
Alexandra Haustein

 

 

Protokoll Projektteam am 27.05.2020

Anwesend: Jonas Adam, Reingard Forkert, Michael Gilles, Silke Hähnlein, Alexandra Haustein, Deepa Kalayankary, Barbara Schwarz, Norbert Sutor, Hans-Joachim Wahl, Trudbert Ziegler, Gisela Zimmermann

Entschuldigt: Mario Blazevic, Sebastian Fritsche, Johanna Klier, Christian Sudek

Verhindert:

 

  1. Begrüßung durch AH und Tagesordnungspunkte
  2. Themen

 

2.1 Stand der Dinge

  • Letztes Treffen am 23.04.
  • Mitmach-Aktion – derzeit ein Beitrag (→ erneut bei den HA bewerben →AH)
  • Kontakt gut befragen – Vereinbarung heutige Beratung
  • Jonas Adam neu im Projektteam für Landpfarreien und Priester in der Nachfolge von Pfr. Clemens Wunderle
  • Treffen mit Uta Kuttner – Sichtung Befragungsmaterial
  • 05. Steuerungsgruppe – Befragung von Institutionen
    • Was hat sich bewegt nach drei Monaten Pause?
    • Umgang mit Corona und Reflektion des ersten Jahres
    • Wie lange geht 1. Phase? Zeitfenster?
    • Votum Koordinationsstelle – Weiterarbeiten!
    • In welchen Formaten soll PW gestaltet werden?
    • Was ist unter den derzeitigen Bedingungen möglich?
  • Beendigung der Beratungssettings mit Pfr Hommel und Frau Görgen-Grether; Herr Pulipara, Personaldez. BO Mz und Frau Dr. Stroth, Koordinationsstelle PW BO Mz ist im Dialog mit Dekanatsleitung um eine neue Beratungsform zu prüfen
  • Reservierung 2 Tage in Lich für Visionstag und ggf. Moderation durch Valentin Dessoy
  • Neue Broschüre Koordinationsstelle Geistliche Weg
  • Erste Ergebnisse der Teilprojektgruppe Verwaltung – Arbeitspapier Vermögenszusammenführung (→dem Protokoll beigefügt)
  • Auswertung der Befragung Junge Erwachsene ist online gestellt
  • Außerordentliche Dekanatsversammlung wird zu Statusgespräch im „engen Kreis“ (Projektteam und Steuerungsgruppe) am 23.06 von 19:30-21:30 Uhr in St. Thomas Morus in Gießen verändert

2.2 Berichte

2.2.1 Treffen der Kategorie: „Wir gehen weiter zusammen“

2.2.2 Treffen der Priester

  • Austausch und Information, Einladung wurde positiv bewertet
  • Miteinander vorwärtsgehen, weitere Treffen gewünscht
  • Urlaubsvertretung Sommerferien
  • PW als Priester: Wahrnehmung, Wünsche, Herausforderungen (weniger Begegnung, noch größere Pfarreien/Räume)
  • Frage nach „Gemeinde“

→Das Protokoll des Priestertreffens wird nachgereicht

 

 

  1. Beratung durch „gut befragen“ mit Dr. Ralf Schultheiß und Benjamin Ronneburg zum Thema Bedarfserhebung und Schwerpunktbildung
  • Schwerpunkte aufgrund von Wahrnehmung/Erkundung/Umfragen
    • Welche Befragung
    • Was wollen wir wissen?
    • Von wem wollen wir das wissen
      • →Was brauchst du für Dein Leben? „Kriegen die Menschen was sie brauchen und brauchen sie das was sie kriegen?“
    • Wissenschaftliche Befragung-Sozialraumanalyse, Auftrag Standortbestimmung (Schwerpunkte auf Basis von Wahrnehmung),
      • Was brauchst Du/Sie?
      • Was können/wollen WIR leisten?
      • Wie werden die gewonnen Erkenntnisse analysiert? Was machen wir mit den Informationen?
      • Hinweis Vernetzungen erkennen und nutzen!
        • Interne und externe Vernetzung
        • Kooperationspartner
        • Netzwerkanalyse
        • Wie können wir mit dem was wir haben auf kirchenferne Menschen zugehen und diese begeistern?
      • Einbindung von Studierenden für die Umfragen
        • Was ist vorhanden? Expertendemos oder Expertenrunde
        • Praktische Netzwerkanalyse!
        • Inhaltlich: Fokusgruppen, Themen, offener Ein- und Ausstieg
        • Interview-Themen: Was interessiert?
        • Sozialraumanalyse – Brauchen wir das?
      • Herausforderung – Kundenorientierung! …in der Zukunft???
        • Sicher ist, was ich nicht möchte!
        • JE wollen Gemeinschaft
        • Geborgenheit, Glaube, Gemeinschaft, Rituale
        • Diskurs intern und extern
          • Fokusgruppe: Frage X an Gruppe unter Gesichtspunkt Kirche und gleiche Frage an Gruppe ohne Bezug auf Kirche
        • Vision: Ein Riesenkonzept wird erarbeitet und in der Umsetzung funktioniert es nicht! Also neue Formate nutzen, um ein praktikables Ziel erreichbar zu machen. Z.B. mit einer Gruppe X den Weg zum Ziel erarbeiten!
          • B. Für wen sind wir wofür interessant und wie bekommen wir das hin? Wie setzen wir es um?
          • Wie können wir Menschen begeistern?
          • Was ist Begeisterung?
          • Frohe Botschaft
          • „Fundament sprechen lassen!“
        • Frage nach Prozessbegleitung (→Material an gut befragen, danach Austausch auf welchem Weg das Ziel zu erreichen ist; Prozess evaluieren bis Visionstag, Ressource Beraterhonorar für gut befragen →Klärung durch AH)
        • WUNSCH Konzept, wie wir die Menschen erreichen können! Ziel offen!

 

  1. Visionstag(e) 27.02/20.03.2021
  • Save the date!
  • Flyer wird erst erstellt, wenn Themen feststehen
  • Ziel der Visionstage definieren/Eckpunkte benennen
    • Ergebnisse der Themengruppen vorstellen
    • Resonanzen einholen
    • Pastoraler Weg, Strukturen fixieren
    • Wen wollen wir dabeihaben? Zielgruppe X
    • Wann binden wir die Zielgruppe in den Prozess ein?
    • „Pfarreiaufteilung“
  • Strukturen und Schwerpunkte für den Weg zum Visionstag mit gut befragen beraten

 

  1. Statusgespräch und weiteres Vorgehen (siehe 2.1)

 

  1. Erste Ergebnisse Teilprojektteam, Auswertung Junge Erwachsene, Mitmach-Aktion, Themengruppen (siehe 2.1)