Bistum Mainz: Umgang mit dem Coronavirus

Gottesdienste fallen aus, Kindergärten und Schulen geschlossen

(c) pixabay
Mi 18. Mär 2020
Jutta Rettinghaus

Aufgrund der Situation um die Ausbreitung des Corona-Virus ist im Bischöflichen Ordinariat Mainz ein Krisenstab eingesetzt worden. Der Krisenstab hat wegen der sich zuspitzenden Lage am Freitag, 13. März, folgende Entscheidungen getroffen:

Ab sofort finden bis 19. April bzw. auf Widerruf keine Gottesdienste in den Kirchen des Bistums Mainz statt. Abgesagt sind auch alle weiteren Veranstaltungen sowie Versammlungen und Zusammenkünfte von Gruppen, Gremien und Kreisen in den Pfarreien der Diözese.

Alle Kindertageseinrichtungen im Bistum sowohl in Rheinland-Pfalz als auch in Hessen bleiben ab Montag, den 16. März geschlossen. Ebenso bleiben alle Schulen in kirchlicher Trägerschaft des Bistums Mainz geschlossen. Hierzu ergehen eigene Informationen an die Trägerverantwortlichen, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die Eltern.

Zum Download finden Sie unten die Pressemeldung des Bistums, den Brief des Bischofs und Anweisungen des Krisenstabs, ebenso den Link zur Bistumsseite.