Mut tut gut

Diakon Bernd Gaube, Kath. Pfarrei Mariä Himmelfahrt Friedberg

Gaube, Bernd IMG_4774 (c) B. Gaube
Gaube, Bernd IMG_4774
Sa 4. Mai 2019
Diakon Bernd Gaube, Kath. Pfarrei Mariä Himmelfahrt Friedberg

Am Mittwoch war der 1.Mai, Tag der Arbeit. Schnell denke ich an Arbeitnehmerrechte und gerechten Lohn. 

Wie ungerecht ist es, dass Menschen die in unserem Land  40-50 Wochenstunden arbeiten Ihren Lebensunterhalt damit nicht vollständig verdienen können. Konditor/in,  Metzger/in und Paketzusteller/in sind stellvertretend für viele andere Berufsgruppen genannt. Gerechter Lohn für alle bedeutet, wir müssen unseren Blick auf alle Menschen unserer Erde richten. Auf Menschen aus anderen Ländern, die wir ausbeuten, damit wir unseren Lebensstil erhalten können.

Petrus, ein Jünger Jesus bekommt auch keinen Lohn für seine Arbeit. Er fischt die ganze Nacht und fängt keinen einzigen Fisch. Am Morgen steht Jesus am Ufer und fordert Petrus auf, wirf das Netz auf der rechten Seite des Bootes aus (Johannes 21, 6). Petrus hat den Mut und wirft das Netz nochmal ins Wasser. Er wird mit einem vollen Netz Fische belohnt. Diesen Mut etwas nochmal zu probieren, uns nicht entmutigen zu lassen, spricht Jesus auch uns zu.

Wir können durch unser Verhalten Veränderungen erreichen. Kaufen wir fair gehandelte Produkte, erhalten Menschen, die diese Produkte herstellen einen gerechten Lohn. Haben wir den Mut unser Konsumverhalten zu ändern, hat das Auswirkungen auf die Menschen, die diese Produkte herstellen. Mut, der für andere Menschen die Lebensverhältnisse verbessert. Mut der für gerechten Lohn sorgt. Mut der anderen Menschen gut tut.