Wieder auf Anfang

Dekan Stefan Wanske (c) Pfr. Stefan Wanske, Dekan
Dekan Stefan Wanske
Datum:
Sa. 4. Sep. 2021
Von:
Pfr. Stefan Wanske, Friedberg, Dekan des kath. Dekanates Wetterau-West

Letzte Woche hat die Schule wieder angefangen; - nach sechs Wochen Sommerferien. Für viele ist das Ende der Urlaubszeit jedes Jahr zugleich der Anfang eines neuen Arbeitsjahres. Biblisch gesprochen, gehören die „Eingänge und Ausgänge“ immer zu unserem Leben, die Anfänge und Abschiede.

Jeden Tag gehen wir durch etliche Türen in verschiedenen Häusern ein und aus. Menschen gehen von daheim weg zur Arbeit oder kommen von ihrer Dienststelle wieder nach Hause. Menschen gehen zum Arzt, ins Geschäft, in ein Café, eine Kneipe, eine Kirche oder zu einer Veranstaltung. So zeigt sich schon im Alltag, dass Eingang und Ausgang, Anfang und Ende zusammengehören. Eigentlich ist jeder Morgen ist ein neuer Anfang. „Mein Leben beginnt jeden Morgen neu“, so sagt es die Heilige Edith Stein.

Wenn ich jetzt nach dem Urlaub „den Karren ganz neu anschiebe“, liegt die Frage auf der Hand: wofür will ich mich eigentlich einsetzen? Wofür verwende ich meine Zeit, meine Mittel und meine Kräfte? Welche Ziele will ich erreichen?

Mir kommen dabei die Worte aus einem Kanon in den Sinn, den ich gerne singe, „Ausgang und Eingang, Anfang und Ende, liegen bei dir, Herr, füll du uns die Hände!“

Das Lied ist einem Gebet aus der Bibel, dem 121. Psalm, nachgedichtet. Es steht im katholischen wie im evangelischen Gesangbuch. Für mich ist es in allen Abschlüssen und Neuanfängen ein wichtiges Mutmachwort geworden: „Der HERR behüte deinen Ausgang und Eingang von nun an bis in Ewigkeit.“

Jetzt, nach den Ferien, steht vieles wieder auf Anfang. Ich wünsche Ihnen, dass Sie in Ihrem Leben und in Ihrem Alltag bei allen Anfängen und Abschieden ermutigt sind und behütet bleiben.