Projektgruppe Innovation

Für eine vielfältige und ideenreiche Kirche

(c) Silvia Bins in Pfarrbriefservice.de
Termin: Dienstag, 17.09.19 - 20:00
61231 Bad Nauheim

Je nach Anmeldestand kann der Ort variieren. Er wird den Angemeldeten rechtzeitig mitgeteilt.

Was in der ökologischen und politischen Diskussion schon lange beworben wird, ist auch für die Zukunft der Kirche immer wichtiger: Diversität, Vielfalt. In der Projektgruppe Innovation im Rahmen des Pastoralen Wegs in Wetterau-West sollen neue Ideen des Glaubenslebens entwickelt, umgesetzt und überprüft werden, um so die Vielfalt des kirchlichen Lebens zu fördern.

In der Land- und Forstwirtschaft heißt das ökologische Ideal Biodiversität. Gemeint ist, dass es für einen Naturraum förderlich ist, wenn es dort eine große Vielfalt statt Monokulturen gibt. In einem Wald mit vielen verschiedenen Baumarten finden sich z. B. mehr Tier- und Pflanzenarten. Der Naturraum ist weniger anfällig für Schädlinge und kann flexibler auf den Klimawandel reagieren. Was für die Natur richtig ist, gilt auch für die Kirche. Förderlich wäre eine große Vielfalt von Angeboten und Möglichkeiten, um den Glauben zu erfahren und zu leben. Das kann auch heißen, dass es unterschiedliche Varianten von Kirche-Sein geben kann, wodurch Kirche als Ganze zukunftsfähiger wird, weil sie so flexibler auf den „gesellschaftlichen Klimawandel“ reagieren kann.

Deshalb lade ich ein zur Projektgruppe Innovation im Rahmen des Pastoralen Wegs in Wetterau-West. Die Talente, Ideen und Vorhaben der Teilnehmenden können hier entwickelt und ausprobiert werden. Ein erstes Treffen ist am Dienstag, den 17. September um 20.00 Uhr in Bad Nauheim. Bitte melden Sie sich bis zum 10. September an. Bei 5-10 Personen treffen wir uns im Dekanatsbüro; bei 10-50 im Pfarrzentrum von St. Bonifatius. Ca. eine Woche vorher teile ich den Angemeldeten den genauen Ort und ggf. weitere Informationen mit.

Wer ist eingeladen?

(c) Bernhard Riedl in Pfarrbriefservice.de

Alle, die sich der katholischen Kirche verbunden fühlen und denen christliches (Glaubens-)Leben in der Wetterau wichtig ist.

Es braucht keine besonderen Voraussetzungen, aber drei Grundhaltungen sind wichtig:

  • Offenheit für den Geist Gottes, der nicht nur in den eigenen Ideen sondern auch in den anderen spricht.
  • Bereitschaft zur Teamarbeit
  • Vertrauen in die Botschaft des Gleichnisses vom Sämann (Mt 13, 1-23). Viele unsere Ideen und Vorhaben werden früher oder später scheitern, die wenigen, die gelingen, werden aber reiche Frucht bringen.

Wenn Sie Fragen haben, melden Sie sich einfach zum ersten Treffen an, stellen ihre Fragen und entscheiden dann, ob diese Art des Engagements das Richtige für Sie ist.

Anmeldung

Projektgruppe Innovation

Wenn Sie an dieser Veranstaltung teilnehmen möchten, füllen Sie bitte das folgende Formular aus:


Alle Eingabefelder, die mit einem Stern (*) versehen sind, sind Pflichtfelder.
Abbrechen