Andere Zeiten: "Gute Nachrichten"

Guntram König, Dekanatsreferent (c) Dekanat
Guntram König, Dekanatsreferent
Mo 23. Mär 2020
Guntram König, Dekanatsreferent

Es gibt tatsächlich auch gute Nachrichten in dieser Zeit. Einige Beispiele: Die Nachbarschaftshilfe wird ausgebaut, wenn man sich gegenseitig beim Einkaufen hilft. Parteigräben werden übersprungen, wenn es darum geht in der Krise aktiv zu helfen. Solidarität wird gepflegt, um für die zu sorgen, die Hilfe und Schutz brauchen. Die Nazis können nicht aufmarschieren, weil öffentliche Veranstaltungen untersagt sind. Die Schüler bekommen keine schlechten Noten, weil die Schule ausfällt. Alle wünschen sich „Bleib gesund!“ und meinen das ernst. Die Luft wird weniger belastet, weil keiner mehr fliegen darf. Mancher hat unverhofft Zeit zum Aufräumen, weil viele Veranstaltungen abgesagt werden müssen. Dem Pflegepersonal wird deutlich mehr gedankt als sonst. Neue Witze über das Hamsterkaufverhalten verschiedener Kulturen machen nachdenklich. Toilettenpapier- und Nudelproduzenten steigern ihren Absatz.

Die Beispiele ließen sich fortführen und ich bin mir sicher, dass Sie auch gute Nachrichten zu berichten haben. Wir leben in einer spannenden Zeit, die nicht nur Einschränkungen mit sich bringt und viele Menschen in Sorge und Angst versetzt, sondern auch gute Seiten hat.

Besonders beeindruckend finde ich, dass sich jetzt viele Menschen trauen, davon zu reden, was das Wesentliche unseres Lebens ist. Das geschieht glaube ich nicht nur, weil Konsum und Ablenkung eingeschränkt sind, sondern auch weil jeder spürt, wie wichtig die Gesundheit und das Leben sind. Das Wesentliche unseres Lebens wiederzuentdecken, ist wirklich eine gute Nachricht.