Schmuckband Kreuzgang

Bischof Kohlgraf errichtet Pastoralräume

Zwei Pastoralräume im Dekanat Alzey/Gau-Bickelheim starten in die zweite Phase des Pastoralen Wegs

Pfarreizuordnungen laut DV 08-09-2021 (c) Kath. Dekanat Alzey/Gau-Bickelheim
Pfarreizuordnungen laut DV 08-09-2021
Datum:
Do. 28. Apr. 2022
Von:
Guntram König

Beim Osterempfang am 28. April 2022 werden 46 Pastoralräume im Bistum Mainz von Bischof Kohlgraf errichtet.

Damit beginnt die zweite Phase des Pastoralen Wegs. Die neuen Pastoralräume im Bistum Mainz sind Räume enger Zusammenarbeit von mehreren Pfarreien mit ihren Orten. Sie bereiten sich darauf vor, eine gemeinsame Pfarrei zu gründen.

Pastoralräume im Dekanat

Im Dekanat Alzey/Gau-Bickelheim werden aus den bislang 21 Pfarreien zwei Pastoralräume errichtet. Zum Pastoralraum Alzeyer Hügelland gehören die Pfarreien Fürfeld, Frei-Laubersheim, Wöllstein, Flonheim, Erbes-Büdesheim, Alzey-Weinheim, Alzey-Heimersheim, Alzey, Freimersheim, Ober-Flörsheim, Gau-Heppenheim, Gau-Odernheim und Bechtolsheim. Zum Pastoralraum Rheinhessen Mitte gehören die Pfarreien Gau-Bickelheim, Gau-Weinheim, Armsheim, Sulzheim, Saulheim, Wörrstadt, Gabsheim und Spiesheim.

Pastoralraumkonferenz

Das umfassendste Beratungs- und Beteiligungsgremium des Pastoralraumes ist die Pastoralraumkonferenz. Im Juni 2022 wird sie im Pastoralraum Rheinhessen Mitte und im Oktober 2022 im Pastoralraum  Alzeyer Hügelland konstituiert.

Unterstützende Materialien

Zur Unterstützung der Arbeit in den Pastoralräumen hat die Koordinationsstelle für den Pastoralen Weg umfangreiche begleitende Materialien entwickelt:

Die Handreichung für die zweite Phase des Pastoralen Weges in den Pastoralräumen bietet Orientierung und Unterstützung für alle, die sich für den Pastoralen Weg interessieren und sich für die Zukunft der Kirche vor Ort, im Pastoralraum und im Bistum Mainz engagieren wollen.

Der Infoflyer 04 „Unterwegs zu neuen Pfarreien: größer, vernetzter, vielfältiger“ benennt die zentralen Entwicklungsaufgaben in den Pastoralräumen und zeigt noch einmal knapp die Notwendigkeit und die Chancen des Prozesses auf.

Die Vision „Mehr Leben wagen“, die im vergangenen Jahr in einem breiten Beteiligungsprozess entwickelt und verabschiedet wurde, legen wir nun in einem Faltblatt bzw. Poster ansprechend gestaltet vor. Sie bietet eine grundlegende Orientierung für die Motivation und Richtung des Pastoralen Weges und lädt zur Auseinandersetzung ein. Die Vision können Sie gut als Impuls in Ihren Teams und Gremien nutzen: Was erwarten, erhoffen, begeistert Sie auf dem Weg unserer Kirche?

Materialien zum Download