Schmuckband Kreuzgang

"Ein Bischof, der hinhört und die Nähe zu den Menschen sucht"

Besuchstag Bischof Kohlgrafs im Dekanat Bergstraße-Ost

Bischof Peter Kohlgraf (c) Bistum Mainz
Bischof Peter Kohlgraf
Do 1. Feb 2018
Monika Herkens

Gorxheimertal. "Eine Begegnung mit einem sympathischen und aufgeschlossenen Menschen", so umschrieb ein Mitglied der Dekanatsversammlung ihr kurzes Gespräch mit Bischof Peter Kohlgraf während des informellen Begegnungsabends mit dem Bischof. Bischof Kohlgraf hat es sich zur Aufgabe und zum Anliegen gemacht, im ersten Halbjahr 2018 alle 20 Dekanate seines Bistums an einem Tag zu besuchen. Am 1. Februar war als 3. Dekanat das Dekanat Bergstraße-Ost an der Reihe.

Morgens um 10.00 Uhr nahm sich Bischof Kohlgraf eine Stunde Zeit, um mit allen Leiterinnen der acht katholischen Kindertagesstätten des Dekanats ins Gespräch zu kommen. Anschließend widmete er sich den Erfahrungen, Sorgen und Wünschen der Pfarrsekretärinnen, bevor er sich beim Mittagessen  lange mit den Vertreterinnen und Vertretern des Dekanatsteams unterhielt. Alle Gespräche sowie der abendliche Gottesdienst fanden in der Pfarrei St. Wendelinus in Unter-Flockenbach statt. 

Das Ziel des Bischofs war es, die verantwortlichen Personen im Dekanat kennenzulernen und ihre Sicht auf die Chancen und auch die Problemfelder in den pastoralen Räumen des Dekanats wahrzunehmen. In die Reihe dieser Wahrnehmungen fügten sich am Nachmittag die Gespräche mit den jeweiligen Pfarrteams des Dekanats.

In der Eucharistiefeier um 19.00 Uhr betonte Bischof Kohlgraf ausgehend vom Tagesevangelium (Mk.6,7-13) wie wichtig es ist, sich nie alleine auf den Weg der Verkündigung zu machen, und wie wohltuend es ist, immer jemanden an seiner Seite zu wissen. Notwendig sei auf diesem Weg der Verkündigung auch in unserem Bistum, dabei immer den Menschen als Ziel im Blick zu behalten und nicht, möglichst viel zu erhalten. Er lädt ein, auch neue Wege auszuprobieren und dabei durchaus mal ein Scheitern zu riskieren, ganz wie Jesus es im Evangelium seinen Jüngern aufgetragen hat.

Der Bischof wies zudem auf die Notwendigkeit der Entwicklung von pastoralen Schwerpunkten für die Diözese hin. Dazu wolle er gegen Ende des Jahres einen Vorschlag als Gesprächsgrundlage auf der Basis seiner Wahrnehmungen aus den Dekanatsbesuchen und vorausgehender Beratungen in den entsprechenden diözesanen Gremien unterbreiten.

Insgesamt war es ein erfahrungsreicher und zugleich Mut machender Tag für alle Beteiligten im Dekanat. "Hier ist ein Bischof, der hinhört und die Nähe zu den Menschen sucht", lautete das Fazit eines Mitglieds der Dekanatsversammlung.