Schmuckband Kreuzgang

Materialien für die Arbeit mit der Generation 60+ in Corona-Zeiten

(c) Erika Ochs
Datum:
Do. 26. März 2020
Von:
Erika Ochs

Wir stellen verschiedene Materialien für die Zeit der Krise zur Verfügung.

Eine Blume zu Ostern - Aktion Ostern 2021

Ein Hoffnungszeichen zu Ostern - für Menschen, die gepflegt werden, für Pflegende und Bewohnende von Seniorenheimen.

Lichtzeichen - eine Advents- und Weihnachtsaktions

Ein Zeichen der Solidarität hilft, dass sich die Menschen sich in der Advents- und Weihnachtszeit nicht so alleingelassen fühlen.

Möchten Sie eine(n) Telefonpartner*in?

woman-3188744_1280 (c) www.pixabay.com
woman-3188744_1280

Es tut gut, gerade in diesen schwierigen Zeiten, sich austauschen zu können.
Bei Interesse vermitteln wir Ihnen einen Telefonkontakt. Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an. Email: Erika Ochs

Tel: 06151/1524448

Kleine Mutmach-Impuls für Telefonkontakte

Mutmach-Impulse Seniorenseelsorge (c) www.pixabay.com
Mutmach-Impulse Seniorenseelsorge

Wie kann von uns aus Kontakt zu alten Menschen gehalten werden, die zu unseren Seniorentreffs kommen, oder die normalerweise mit der Hauskommunion besucht werden? Sicher können diese Ideen auch kreativ für andere Kreise abgewandelt werden. 
Kolleg*innen aus verschiedenen Bistümern und der Evangelischen Landeskirche der Pfalz haben ein paar Ideen zusammengestellt und wünschen uns, dass dies ein Anstoß sein kann, um persönliche Nähe auch aus der Ferne zu alten Menschen halten zu können. 

Damit wir in Verbindung bleiben

Telefonkontakt Postkarte (c) Erika Ochs
Telefonkontakt Postkarte

Eine Idee für gemeindliche Telefonkontakte
Die Postkartenvorlage erhalten Sie gerne über unsere Mailadressen.
Die Handzettelvorlage haben wir als Word-Dokument eingestellt.

Psychisch gesund bleiben

(c) www.pixabay.com

... während Social Distancing, Quarantäne und
Ausgangsbeschränkungen auf Grund des Corona-Virus

Verhaltenstherapeutische Interventionen in einem Kurzprogramm zur
Selbstanwendung

Mit-Mut-mach-Elfchen

Plakat Elfchen (c) Erika Ochs
Plakat Elfchen

Schreib uns ein Elfchen darüber, was Dir in dieser „besonderen Zeit“ durch den Kopf und das Herz geht. So kannst Du Deine Gedanken teilen und Dir und anderen Mut machen. Wir werden dann Dein Elfchen veröffentlichen. Wirf Dein Elfchen in den Gemeindebriefkasten. Schreib eine Mail oder lege es in der Kirche aus. Schreibe dazu, wenn Dein Name und Dein Wohnort erscheinen soll. Wenn nicht, dann teilen wir Deinen Text anonym. 

So schreibst Du ein Elfchen:
Ein Elfchen ist ein kurzes Gedicht mit einer vorgegebenen Form.
Es besteht aus elf Wörtern, die in festgelegter Folge auf fünf Verszeilen verteilt werden. 

Zeile 1: ein Gedanke, ein Gegenstand, eine Farbe, ein Geruch o.ä. (1-Wort)
Zeile 2: Was macht das Wort aus Zeile 1? (2-Wörter)
Zeile 3: Wo oder wie ist das Wort auch Zeile 1 (3-Wörter)
Zeile 4: Was meinst du? (4-Wörter)
Zeile 5: Was kommt dabei heraus– Fazit? (1-Wort)

 

 

Gebete Gottesdienste fürs Altenheim

(c) www.pixabay.com

Eine Handreichung unserer Kollegen*innen aus dem Bistum Speyer

Handreichung Trostworte und Abschiedsfeiern in Alten- und Pflegheimen

(c) pixabay.com

Diese Handreichung ist eine Zusammenstellung von Texten und Ritualen, die hilfreich sein können, wenn man Trost braucht oder Abschied nehmen muss. 
Gerade,  wenn Bewohner*innen versterben, kann eine kurze Stille, ein gesprochener Text beim Loslassen helfen. 

Ostergrüße für Menschen in Altenheimen und Pflegeeinrichtungen - eine Idee für die Gemeinden

Ein Zeichen der Solidarität hilft, dass sich die Menschen nicht so alleingelassen fühlen.
Eine Idee ist es, die Gemeinde aufzurufen einen Ostergruß für die Menschen in den Einrichtungen zu schreiben. Kinder können sehr gerne etwas malen. Es kann eine Karte sein oder ein Brief. Der Gruß kann für Bewohner*innen sein oder für die Mitarbeiter*innen. Die Ostergrüße sollen erfreuen und Mut machen.