Schmuckband Rad
Sankt Bonifatius Messel (von der Homepage der Pfarrgemeinde) (c) St. Bonifatius, Messel

Mensch, wo lebst Du?

Sankt Bonifatius Messel (von der Homepage der Pfarrgemeinde)
Fr 13. Mär 2020
Judith Weiler

Erkundung von Lebenswelten im Kontext des Pastoralen Weges

Zwischen September 2019 und Mai 2020 sind wir in den aktuell 18 Pfarreien unseres Dekanates unterwegs, um Eindrücke von Einrichtungen und Wohngebieten zu erhalten sowie mit Mitarbeitenden und Bewohnern ins Gespräch zukommen. Die Fragen, die uns auf unserer Erkundung begleiten, finden Sie als Link (Handreichung). Alle Erkundungsergebnisse stellen wir in diesem Blog dar.

Unterwegs auf dem Gebiet der Pfarrei St. Bonifatius, Messel

Grube Messel St. Antoniuskapelle

Wahrnehmungen/Gespräch: ● Grube Messel entstand durch den Abbau von Ölschiefer (ab 1880) ● Örtchen mit sehr unterschiedlicher Bebauung (zwei Wohnblocks) ●keine Geschäfte / keine Ärzte ●Kerngemeinde hat kaum Kontakt zu geflüchteten Menschen ●während des Krieges wurden Zwangsarbeiter beschäftigt ●anschließend kamen viele heimatvertriebene Katholiken nach Grube Messel => Suche nach einer Kapelle ●Kapelle ursprünglich Spritzenhaus der Feuerwehr ●Kapelle wurde von unterschiedlichen Pfarrern betreut (Zimmern, Dieburg, Urberach) ● (jeweils 1o km Entfernung nach: Langen / Kranichstein / Dieburg / Zimmern)●Messel war ursprünglich evangelisch ●heute gehört die Kapelle zu St. Bonifatius, Messel ●Förderverein zur Erhaltung (ca. 50 Personen) ●Gottesdienste wird zu den Hochfesten gefeiert + Maiandachten ● Events zur Erhaltung der Kapelle (So. nach dem 13. Juni findet ein Fest statt.) ●dafür Kooperation mit anderen Vereinen ●gute Busverbindung zwischen Grube Messel und Messel ●Menschen der Pfarrgemeinde kooperieren seit einiger Zeit bei Projekten mit Menschen aus Kranichstein (PGR / Pilgergruppe / Mittagstisch) => gemeinsames Pfarrteam 

Vergangenheit - Gegenwart - Zukunft

Wahrnehmung / Gespräch: Schulleitung: ●Schule zur Zeit zweizügig ●leidet unter Platzmangel ●Bewohnerzahl in Messel wird voraussichtlich steigen (mehr Schüler) ●ab dem kommenden Schuljahr Ganztagsbetreuung -aber keine optimalen Rahmenbedingen (Mensa nur mit Wegstrecke erreichbar) ●Nachmittagsbetreuung kann nur Kostendeckend angeboten werden (Verschuldung der Ortsgemeinde) - Kosten 600 Euro ●eventuell Schulneubau am „Penny“-Spielplatz (dieser ist aber zur Zeit ein wichtiger Treffpunkt) ● weiterführende Schulen in DA und Dieburg 
Museumsverein: 1975 Bürgerinitiative gegen eine Deponie (Entstehung des Weltnaturerbes Grube Messel) ●Museum dokumentiert die Geschichte der Grube ●Verein wurde von „Experten“ aus der Grube verdrängt ●Verein wird ehrenamtlich geführt ●Engagierten fehlt der Nachwuchs 

Solidarität

Wahrnehmungen/Gespräch: Feuerwehr: ●Feuerwehr gute Ausstattung (Distanz zur Umgebung) ●Voraushelfer mit med. Ausbildung ●gute Kinder- und Jugendfeuerwehr (Warteliste) ●Spielmannszug ●Alters- und Ehrenamtsabteilung● gute Kameradschaft in der Wehr ●30? Feuerwehrleute / viele tagsüber nicht vor Ort ●450 Mitglieder ●Bauplätze sind aber kaum noch erschwinglich● junge Menschen ziehen weg 
Frauenverein: ●Demenzgruppe + Nachbarschaftshilfe ●mobile Sozialstation (Verein verspürt inneren Druck => Verpflichtung alle Menschen in Messel zu pflegen) ●Pflegenotstand auch vor Ort ●Ehrenamtliche schwer zu gewinnen Verein hat 560 Mitglieder ●Förderverein verschafft Puffer für Betreuungszeit und Pflegefinanzierung ●Tradition Frauen in den Verein – Männer zur Feuerwehr 

Fazit

●Gemeinschaft braucht ein Gesicht Ehrenamt hat soziale Voraussetzung ●Messel Mittelpunkt im Umkreis von 20 Km ●Schulsituation ●Museum zeigt Wurzel ●Heimat= Ort der Vernetzung ●zueinander finden ●Verlässlichkeit & Unterstützung ●man kennt seine Nachbarn ●Personal vor Ort ●Schönes gilt es zu bewahren ●mit Ehrenamt etwas bewegen ●Vielfalt aber nicht Beliebigkeit ●Füreinander-Miteinander ●Gespräche verbinden Generationen ●Es ist schön, hier zu wohnen! 

Zusammenfassung der Lebenswelterkundung auf dem Gebiet der Pfarrei St. Bonifatius, Messel