Schmuckband Kreuzgang

Mensch, wo lebst Du?

Erkundungen von Lebenswelten im Kontext des Pastoralen Weges

Mi 3. Jul 2019
Bernd Lülsdorf

Erkundungen von Lebenswelten im Kontext des Pastoralen Weges

Auftragslage:

Bischof Dr. Peter Kohlgraf hat in seinem Schreiben an das Katholische Dekanat Darmstadt vom April 2019 dazu aufgefordert, den Pastoralen Weg mit einer Bestandsaufnahme und der Wahrnehmung des Sozialraums bzw. der Sozialräume im Dekanat zu beginnen.

Umsetzung:

Seitens des Katholischen Dekanates Darmstadt werden wir diesen Auftrag in die Fläche bringen. Kernstück des Konzeptes werden mindestens 18 Exkursionen in die Lebenswelten der bestehenden 18 Pfarreien und der kategorialen Dienste des Dekanates sein. Zeitraum der Maßnahme ist September 2019 bis Mai 2020.

Die jeweiligen Termine werden von den Pfarreien des Dekanates vorbereitet. Hier sollen drei Ortskundige außerhalb unseres Systems für den Termin gewonnen werden: Schulleiter, Politiker, KitaLeitungen, Quartiersmanager, Vertreter anderer Konfessionen, Vertreter sozialer Institutionen, Menschen aus Senioreneinrichtungen etc.

Am Exkursionstag selbst sollen drei Pfarrbusse mit bis zu 9 Personen vom jeweiligen Treffpunkt (der Pfarrkirche) wegfahren und einen bestimmten Lebensort ansteuern, den dieser Bus heute fokussiert. In dem Bus sitzen: Fahrer, Moderator, Ortskundige Person, ein Vertreter der jeweiligen Pfarrei (Gastgeber: HA/EA) und bis zu 5 Interessierte Personen aus dem Katholischen Dekanat Darmstadt. Die Aufgabe der Ortskundigen Person ist es, in die jeweilige Situation einzuführen. Die Aufgabe des Gastgebers ist es, den kirchlichen Blick auf diesen Sozialraum vorzustellen. Der Moderator leitet und dokumentiert das Gespräch.

Eine mögliche und sehr wünschenswerte Aktionsform ist es, dass die Mitfahrenden des Busses Menschen vor Ort begegnen und ein Austausch stattfinden kann mit der erkenntnisleitenden Frage: Mensch, wo lebst Du? Und somit auch, was brauchst du (von uns) und bekommst du (von uns) was du brauchst, bzw. brauchst du, was du (von uns) bekommst.

Der Bus garantiert die Mobilität in einem größeren Raum. Ggfls. kann die Erkundung aber auch zu Fuß erfolgen.

Nach der mobilen Phase der Exkursion kommen die drei Busse wieder zurück zum Ausgangsort und berichten sich gegenseitig und den dazukommenden Mitgliedern der jeweiligen Pfarrei von dem, was sie wahrgenommenen haben. In einer Matrix werden die Erkundungsergebnisse festgehalten.

Die Veranstaltung endet mit einem gemeinsamen Mahl, in dem für die Begegnungen und für die Erkenntnisse Dank gesagt werden kann.

Ziel der Maßnahme:

ist die Schaffung einer Aufmerksamkeit für die Lebenswelten von Menschen und die hier beheimatete Freude und Hoffnung, Trauer und Angst.

Dabei gehen wir bewusst in Kontakt zu den Ortskundigen, den Beteiligten und Betroffenen, die Teil der relevanten Umwelten im jeweiligen Gebiet sind.

Die Erkundungen richten sich an alle, die offen sind für die Begegnung mit den Menschen in ihren Lebenswelten. Daher werden die 18 Exkursionen jeweils ausgeschrieben für das gesamte Dekanat Darmstadt.

Durch die offene Ausschreibung erreichen wir, dass die Menschen in den sich bildenden neuen Strukturen sich bei der gemeinsamen Erkundung der Lebenswelten auch untereinander begegnen und Erfahrungen im Miteinander sammeln können. Ebenfalls fördern wir die Neugier aufeinander.

Das Ergebnis der Maßnahme wird im Pastoralen Weg über den Dekanatsklausurtag im Januar 2020 und den Dekanatstag am 29. August 2020 in die weitere Beratung eingespielt.