"Zwei Jahre ohne Bewährung"

Seelsorge im Gefängnis

"Altstadt 25" ist die Adresse des Dieburger Gefängnisses. In der Justizvollzugsanstalt Dieburg sitzen bis zu 270 Männer ein, die eine maximale Haftstraße von zwei Jahren verbüßen.

Die evangelische und katholische Seelsorge tragen durch seelsorgerliche Gespräche, durch Gottesdienste und Bibelkurse und diverse andere kleine "Dienstleistungen" dazu bei, die Männer in ihrer schwierigen Situation zu begleiten und sie auf das Leben nach der Haft vorzubereiten.

Wir sind auch da für Angehörige Inhaftierter, egal in welcher Justizvollzugsanstalt diese einsitzen. Angehörige finden außerdem jederzeit kostenlose Beratung unter der hotline des Caritasverbandes www.caritas.de

Das Konzept der katholischen Gefängnisseelsorge in Deutschland finden Sie unter

http://www.dbk-shop.de/media/files_public/nssymtymr/DBK_1184.pdf 

Sie möchten die Gefängnisseelsorge unterstützen? 

Die Gefangenen freuen sich über gute Bücher. Es müssen keine Krimis sein. Sie können die Bücher im Dekanatsbüro, Dresdener Straße 22 in Dieburg zu den Öffnungszeiten der Pfarrbücherei abgeben: Mittwoch 10.00-12.00h und 15.00-18.00h, Donnerstag von 18.00-21.00h oder Sonntag von 10.00-11.00h. Auch wenn Sie Rätselhefte, Brettspiele oder Spielkarten haben, die Sie nicht mehr brauchen: das ist ein willkommener Zeitvertreib. Schließlich könnten Sie sich ehrenamtlich engagieren: eine Literaturgruppe anleiten oder eine Musikgruppe, Deutsch unterrichten oder einzelne Gefangene immer wieder besuchen, die keine Angehörigen haben. Bitte wenden Sie sich an Herrn Reifenberg.

Kontakt: 

Pastoralreferent Andreas Reifenberg, Durchwahl 06071-2000289 oder andreas.reifenberg@jva-dieburg.justiz.hessen.de