Schmuckband Kreuzgang

Minister Müller würdigt Engagement für Schöpfung

Schöpfung bewahren (c) Christina Bieber/pixelio.de
Schöpfung bewahren
Mo 29. Jun 2020
Eva Reuter

Der Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Dr. Gerd Müller, würdigt in einem Brief an die Mitglieder des ökum. Arbeitskreis zur Bewahrung der Schöpfung deren Engagement.

„Müllers flammender Appell“ so lautete die Überschrift über einen Artikel, der am 2. Mai 2020 in der Mainzer Tageszeitung ‚Allgemeine Zeitung‘ veröffentlicht wurde. Die Zitate von Minister Müller motivierten die Mitglieder des ökumenischen Arbeitskreises ‚Bewahrung der Schöpfung‘ des katholischen Dekanats Mainz-Stadt, dem Minister einen Brief zu schreiben. Darin dankten sie ihm und drückten ihre Unterstützung für seine  deutlichen Aussagen zum Erdüberlastungstag und zu den Konsequenzen aus:

"Wir freuen uns über Ihre klare Aufforderung an die Wirtschaft, den „Immer-Weiter-Schneller-Mehr-Kapitalismus“ zu beenden. Mit Ihnen sind wir der Auffassung, dass wir mit der Corona-Krise gesellschaftlich an einem Wendepunkt in der Verantwortung im Umgang mit der Natur stehen. Wir Menschen in Deutschland müssen aufhören, über die Verhältnisse der anderen und der künftigen Generationen zu leben!" heißt es in dem Brief.

Der Minister antwortete in seinem Brief, "Eine ökologische, wirtschaftlich und sozial nachhaltige Entwicklung braucht die Unterstützung von allen.... Und nicht zuletzt sind es engagierte Bürgerinnen und Bürger wie Sie, die einer solchen Entwicklung Auftrieb verleihen."

Hinweis zum Arbeitskreis

‚Erd-verbunden leben‘ ist der Fokus des Arbeitskreises. Aus der christlichen Haltung heraus ist er seit dreizehn Jahren in der Bewusstseins-Bildung in Kirche und Gesellschaft aktiv, lädt zu ökumenischen Schöpfungs-Gottesdiensten sowie thematischen Veranstaltungen ein und nimmt zu politischen Themen Stellung (vgl. unsere Webseite http://www.schoepfung-mainz.de/).