Schmuckband Kreuzgang

Rufbereitschaft der Mainzer Kliniken jetzt ökumenisch

Klinikseelsorger im Gespräch (c) Bistum Mainz
Klinikseelsorger im Gespräch
Datum:
Do 13. Aug 2020
Von:
Eva Reuter

Seit dem 1.7.2020 nehmen die evangelische und die katholische Klinikseelsorge am Katholischen Klinikum Mainz (kkm), DRK Schmerzzentrum und an der Unimedizin Mainz (UM) den bisher konfessionellen Rufdienst als ökumenischen Rufdienst an den Kliniken wahr.

Auch weiterhin ist in unaufschiebbaren dringlichen Situationen rund um die Uhr ein seelsorglicher Notruf erreichbar, der nun in ökumenischer Verbundenheit täglich wechselnd von den evangelischen und katholischen Teams wahrgenommen werden wird.

Neu ist, dass jeweils eine Seelsorgerin oder ein Seelsorger zu allen Tages- und Nachtzeiten für die Nöte sowie spirituellen und religiösen Bedürfnisse im Rufdienst in den Kliniken zur Verfügung stehen wird.

Nach wie vor sind die Seelsorger*innen rund um die Uhr erreichbar über die Telefonzentrale der Universitätsmedizin 06131- 170. Sie begleiten Menschen in ihren seelischen und spirituellen Bedürfnissen und Nöten durch Gespräch, Gebet und Segen. Bei spezifisch konfessionellen Wünschen (z. B. Krankensalbung, Kommunion oder Abendmahl) versuchen wir insbesondere während des Tages eine Vermittlung an die zuständigen Seelsorger bzw. Seelsorgerinnen. Die Mitarbeitenden begegnen jeder Lebenshaltung und Weltanschauung mit Respekt und Wertschätzung.

Die regelmäßige seelsorgliche Begleitung von Patientinnen und Patienten, Angehörigen und Personal wird weiterhin von den jeweiligen Teams am kkm oder an der UM wahrgenommen.