Schmuckband Kreuzgang

1 Seite – und dann LOS!

"Lass mich dich lernen, dein Denken und Sprechen, dein Fragen und Dasein, damit ich daran die Botschaft neu lernen kann, die ich dir zu überliefern habe."

Bischof Klaus Hemmerle

Diese Hinwendung zu dem Menschen, dem wir als Christen die Frohe Botschaft überliefern wollen, das genaue Hinschauen auf seine Situation, seine Perspektiven und Perspektivlosigkeiten, Hoffnungen und Wünsche, Ängste und Nöte ist Grundlage und Wegweisung christlicher Pastoral1.

Unsere Gesellschaft ist in schneller Veränderung – und viele empfinden die Veränderungen und sozialen Herausforderungen der Gegenwart als Umbruch. In dieser Umbruchsituation ist in unserem Dekanat Mainz-Stadt an vielen Stellen der Bedarf einer erneuerten und zeitgemäßen Seelsorge erkannt worden. Diese pastoralen Aufbrüche sind in den vergangenen zehn Jahren in einem kontinuierlichen Entwicklungsprozess zum Ansatz der „Lebensraumorientierten Seelsorge” (LOS) ausgearbeitet worden. Vielfältige, gründliche Recherchen, Begegnungen und die Zusammenarbeit mit Menschen unserer Stadt standen am Beginn unserer Arbeit, sozialwissenschaftliche Studien ergänzten unsere Perspektive, die die Lebensräume und -wirklichkeiten unserer Mitmenschen in den Blick nahmen und dokumentierten.

Daraus ergab sich eine Sichtweise, in der sich die Gesellschaft nach Milieus differenziert.

In der Zwischenzeit konnte eine Vielzahl von Projekten durchgeführt werden, die sich der Kommunikation und Realisierung der Frohen Botschaft für und mit unterschiedlichen Menschen und Zielgruppen gewidmet haben.

Diese Projektarbeit als kirchlicher und gesellschaftlicher Lernprozess ist breit aufgestellt und arbeitsteilig und vernetzt in vielen Einrichtungen und Pfarreien unseres Dekanates angesiedelt. Die Leitlinien der lebensraumorientierten Seelsorge haben sich in der täglichen Arbeit vieler haupt- und ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der katholischen Kirche in Mainz bewährt und sind heute in ihren Herzen und ihren Köpfen fest verwurzelt: Es ist eine Pastoral für die Stadt entstanden, die vielfältig und profiliert, zielgerichtet und gleichzeitig weiterhin lernbereit ist, und die ihre Eckpfeiler – Botschafts- und Adressatenorientierung – kennt.

Der Vorstand der Dekanatsversammlung Mainz-Stadt hat die entwickelten Standards zur Grundlage seines pastoralen Handelns erklärt.

Mit dieser Dokumentation wollen wir nun mit einer systematischen Darstellung der pastoralen Leitlinien, ihrer theologischen Herleitung sowie entsprechender Instrumente für die praktische Umsetzung eine Arbeitshilfe zur Verfügung gestellt, die auch den bislang nicht Beteiligten einen Einstieg in die LOS-Arbeit ermöglicht. Weiterführende Texte vertiefen das gemeinsames Anliegen: Seelsorge zum Wohl der Stadt und zum Heil der Menschen, getragen von der Gewissheit, dass Gott schon da ist, mitten unter den Menschen.

1 2. Vatikanisches Konzil - Pastoralkonstitution "Die Kirche in der Welt von heute", Kapitel 1