Alternative Gottesdienste

Das Spirituelle im Alltag: Alternative Gottesdienste

Was ist mit dem Sonntags-Gottesdienst? Mit der Eucharistie?
Viele kommen nicht mehr und was ist unsere Antwort? Unsere Vermutung ist es, dass viele Menschen in unserer Gesellschaft etwas suchen, etwas Spirituelles suchen, einen spirituellen Ort suchen.

Ebenso gedeiht – eher unbemerkt – unter Haupt- und Ehrenamtlichen das Bewusstsein für die Pflege einer eigenen Spiritualität. Man merkt: Die ständige Zelebration ‚für andere’ und ‚für viele’ braucht eine Art geistliches Schwerkraft-Zentrum, das die Anstrengung gründet. Nicht selten entstehen aus dieser Sehnsucht heraus Gebets-Treffen, persönliche Gebetskulturen, Stundengebete und ähnliches. 
Was sind nun alternative Gottesdienste? Sind alle Gottesdienste, die keine Eucharistie beinhalten, alternativ? Oder sind alternative Gottesdienste moderne Gottesdienste?
Der Begriff “alternativ“ kann schwierig werden, denn wir verstehen darunter schon auch spirituelle Veranstaltungen, die auch für uns Gottesdienste sind.

Mysterium

Der Begriff Mysterium will  das Unergründliche der wesentlichen Inhalte andeuten, die wir glauben. Das Denken wird durch Sakramente und ‚Mysterien’ in diesem Sinn eben nicht ausgeschaltet, sondern überhaupt erst inspiriert.
Die Geheimnisse, die in einem Christen-Leben offenbar werden, können in den Themen des Kirchenjahrs deutlich werden, viele aber haben leider dazu keinen Bezug mehr. 
Das Wunder im Alltäglichen suchen, das sollte Ziel unserer alternativen Gottesdienste sein, Menschen abholen, wo sie sind, ihnen im Alltag  Nach-denkliches anbieten, Gott in allem suchen!

Individuelle Menschen-individuelle Angebote

Unsere alternativen Gottesdienste sollen nicht die Eucharistie verdrängen als zentralen Sonntagsgottesdienst.
Sie sollen Menschen, die auf der Suche sind erreichen, (wir haben den Eindruck, dass wir mit unseren alternativen Gottesdiensten auch viele Menschen erreichen, die eher nicht mehr zum traditionellen Sonntagsgottesdienstgehern gehören!) ebenso solche, die eher traditionell sind, aber auch offen für neue Formen und eine lebensnahe Spiritualität. Es ist für uns unerheblich, welcher Konfession, oder Religion die suchenden Menschen angehören. Wir wollen Ihnen helfen auf Ihrem spirituellen Weg. Wir können feststellen, dass die Angebote, die wir machen, bezüglich der Teilnehmer ein recht breites Spektrum erreichen: Suchende, katholische, evangelische Teilnehmer. Die Angebote sind aber in unserer Trägerschaft! Wichtig ist immer der Ort, vor allem die Schönheit, die Harmonie des Ortes! Wichtig ist auch die Musik. Wichtig ist Stille. Und auch wichtiger wird immer mehr, die Möglichkeit eines Austauschs anschließend unter den Teilnehmern, um Kommunikation über das Gesagte zu erreichen.