Traditionswallfahrt

Wallfahrt Schiff
Wallfahrt Schiff
Mi 4. Sep 2019
Dekanat

Eine Traditionswallfahrt auf neuen Wegen
Gemeinde unterwegs. Wie jedes Jahr wollen die Wallfahrer einen Tag im Glauben, Gemeinschaft und Entspannung verbringen. Über siebzig Personen trotzten Mitte Mai den schlechten Wettervorhersagen und erlebten nicht nur schönes Wanderwetter, sondern vor allem Gemeinschaft.
Seit Jahrzehnten mietete sich die Pfarrei St. Gereon im Frühsommer ein Schiff und steuerte das Franziskanerkloster Marienthal im Rheingau an.
In den letzten Jahren wurde es zunehmend schwer, die Miete zu stemmen, da der Zuspruch abnahm. Junge Familien – nur wenn auch für Kinder etwas dabei ist: Das geht natürlich nur, wenn die Kosten familienfreundlich und man nicht vor Morgengrauen abfährt und zum Sonnenuntergang zurückkehrt.
Bodenheim – das gehört doch mit uns zusammen: Für Pfarrer Kollar war bald klar, dass die Schiffswallfahrt nun ein Gmeischaftsunternehmen beider Pfarreien werden muss. Er plante zusammen mit G.Kiefer und H.O.Kloos. Sie konnten sich auf die Unterstützung der „Kirche für Kinder“, beim Gottesdienst und G.Bertram, A.Deick und J.Florenkowski für Kinderspiele auf dem Schiff verlassen.
Franziskus sollte das Thema sein – er verkörpert zurzeit für viele unsere Kirche. Der Papst setzt Impulse, die wir mit unserem Pilgerweg aufgreifen wollten. Hören wir auch seine Botschaften: Achtet die Verflochtenheit alles Lebens und beendet den Raubbau an der Natur! Ändert eine Wirtschaftsweise, in der immer mehr Menschen zu überflüssigem Abfall werden!?
Wollen wir sie hören? – Ja, wenn wir uns auf die Botschaft des Sonnengesangs des heiligen Franziskus einlassen. Auf den Wegen vom Schiffsanleger in Geisenheim bis zum Kloster beteten einige zu Maria als Fürsprecherin. Andere gingen einen meditativen Weg und beteten im Wald u.a. ein Gebet des Papstes für die Welt.
In der hl. Messe verband Pfarrer Kollar all das mit Maria, der Liebenden und Helfenden. Es war ein besonderes Erlebnis, in blühender Natur den Glauben zu feiern. Schön war, dass Messdiener, Organist und Lektoren aus unseren beiden Gemeinden feierlich zusammenwirkten. Kinderkirche bot für die Jüngsten eine kindgemäße Feier an und stieß dann zu dem Gottesdienst dazu.
Viel Gelegenheit zum Gespräch gab es beim Verzehr von Kaffee, Kuchen und Mitge-brachtem und auf dem Rückweg. Besonders beliebt auch das Eislokal in Geisenheim.
Eine Maiandacht durfte nicht fehlen. Sie fand auf dem Schiff ihren Platz. Wer auf dem Vordeck sitzen konnte, erlebte einen fantastisch belebten Himmel und faszinierende Blicke auf die Rheinlandschaft.
Eine Wallfahrt mit Zukunft: Wir freuen uns schon darauf, im nächsten Jahr neue Ideen aufzugreifen, unsere Pfarrgruppen−Gemeinschaft zu vertiefen und Impulse für unseren Alltag zu bekommen.