Schmuckband Rad

Wie können wir heute Kirche 2030 gestalten?

Antworten auf diese Frage zu finden liegt in der Aufgabe der Dekanate. Die Kirchengemeinde und kirchlichen Einrichtungen sind dabei wichtige Gesprächspartner. Ziel ist es, bis zum Sommer 2021 ein pastorales, zukunftsfähiges Konzept zu entwickeln.

Welche Schwerpunkte setzen wir? Wo findet kirchliches Leben statt? Wie kann ein lebendiges Netzwerk entstehen? Dies kann an verschiedenen Orten geschehen, die Kirchorte sind, beispielsweise in kath. Kitas, im Trauercafe, im Zeltlager, am Krankenbett.

Es verlangt eine breite Beteiligung, eine Vision von Kirche gemeinsam und kreativ zu entwickeln. Bischof Kohlgraf und die Projektgruppe vom Pastoralen Weg im Dekanat Gießen sind sich bewusst, dass die Antworten mit den Menschen vor Ort gestaltet werden.

Fühlen Sie sich aufgerufen, mitzugestalten?!

Sie können vor Ort in allen Pfarreien und katholischen Einrichtungen die Materialien, die vom Bistum zur Begleitung des Prozesses entwickelt wurden, erhalten. Darüber hinaus finden Sie auf der Homepage der Kath. Dekanats aktuelle Überlegungen und Projektschritte der Projektgruppe, die transparent dargestellt sind. Eine konkrete Möglichkeit, sich unmittelbar zu beteiligen, sind die Themengruppen zu den Themen Katechese, Gemeinde, Kategorie, Verbände und Vereine, Verwaltung, Personal und Leitung, Qualifizierung Ehrenamt, Vier Optionen (siehe ebenfalls QR-Code). Die Arbeitsaufträge und das Anmeldeformular finden Sie ebenfalls auf der Homepage. Ein Einstieg ist jederzeit möglich. Zudem haben Sie die Möglichkeit, mit dem Material des Bistums Gesprächs- und Gebetskreise vor Ort zu bilden. Das Projektteam freut sich über eine Rückmeldung ihrer Gruppen, damit die Ergebnisse in die Überlegungen einfließen können.

Weitere Informationen finden Sie in der rechten Spalte!

Gestalten Sie Kirche von morgen mit!

Was ist der Unterschied zum sog. Synodalen Weg?

Was ist der Unterschied zum Synodalen Weg?

Im Pastoralen Weg überlegen wir, wie Glaube, Verantwortung und Ressourcen geteilt werden können. Diese Fragen beziehen sich konkret auf die Glaubens- und Lebenspraxis vor Ort.

Der Synodalen Weg beschäftigt sich mit übergeordneten Themen: priesterliches Leben, die Rolle der Frau, Macht und Sexualität.