Förderverein "Freunde der Kirchenmusik St. Bonifatius Gießen e.V."

Gemeinsam mehr bewegen - Unser Engagement für die Kirchenmusik

Musik stiftet Gemeinschaft und ist lebendiges Bekenntnis unseres Glaubens zum Leben Gottes. Die katholische Kirchengemeinde St. Bonifatius Gießen pflegt die Kirchenmusik mit viel Liebe und Engagement. Durch das ansässige Regionalkantorat, die Orgel der Firma Eule und die historische Chororgel der Firma Hopkins-of-York wird die Kirchenmusik an der Bonifatiuskirche zum Leuchtturm für die gesamte Region.

Unser Verein möchte das kostbare Erbe des gespielten und gesungenen Gotteslobs lebendig halten und sich überall dort engagieren, wo die knappen finanziellen Ressourcen der Gemeinde nicht ausreichen. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Förderung der musikalischen Nachwuchsarbeit.

  • Unterstützen auch Sie die Arbeit des Vereins durch ihre Mitgliedschaft oder eine Spende:
  • Über unsere aktuellen Konzertangebote und kirchenmusikalischen Aktivitäten informieren wir Sie hier:
  • Oder Sie lassen sich per Newsletter über unsere kirchenmusikalischen Aktivitäten informieren. Hier können Sie sich in den Newsletter eintragen:

 

für den Vorstand:

Gisela Zimmermann, 1. Vorsitzende 

Michael Gilles, Regionalkantor

____________________________________________________________________________________

Die besondere Situation der Kirchenmusik durch Corona

Ostern ist ausgefallen!

Große Kirchenmusik durfte nicht erklingen, die Chöre proben nicht mehr, Gottesdienste fanden bis diesen Sonntag nicht mehr statt.

Und doch haben wir Ostern auch 2020 erlebt! Vielleicht sogar intensiver wie in den vergangenen Jahren.

„Der Herr ist trotzdem auferstanden“ dürfen wir uns versichern.

Sicher haben Sie im privaten Umfeld Ostern gefeiert, vielleicht vor dem Bildschirm, vielleicht bei einem Spaziergang. Mit neuen Augen sieht man auf einmal die Schöpfung, das Erwachen und Erblühen der Natur.

Die Corona-Pandemie betrifft uns alle, unser alltägliches Leben, unsere sozialen Beziehungen, unseren vertrauten Alltag. 

Die Kirchen waren betroffen vom Versammlungsverbot. Lange fühlten sich die Kirchen hilflos, ist doch die Gemeinschaft und das gemeinschaftliche Treffen, Feiern und Singen eine Hauptsäule des christlichen Gemeindelebens.

Nun lernen wir langsam mit den neuen Hygienevorschriften umzugehen und können vorerst wieder kleine Veranstaltungen anbieten. 

Für die Kirchenmusik in St.Bonifatius hat sich in den vergangenen Wochen vieles, wenn nicht alles verändert. Oft fällt dann gerade auf, was gerade alles nicht mehr stattfindet.

Es ist uns wichtig und ein großes Anliegen, Sie als Unterstützer zu informieren, was trotzdem alles passiert: 

  • Von Beginn an zeichnen Uta Kuttner (Wort), Patrick Wach (Kamera) und Michael Gilles (Musik) Video-Impulse für jeden Sonntag auf, die anschließend auf der Homepage des Pfarreienverbundes (Pfarreienverbund Gießen) angeschaut werden können.
  •  Die Ausbildung der Orgelschüler in den Fächern Orgel, Tonsatz, Gehörbildung, Gregorianik und Chorleitung findet in mehrstündigen Videokonferenzen statt. Viele Ausbildungsinhalte wurden Digitalisiert und sind nun flexibler von Zuhause zu erarbeiten.
  • In vielen Videokonferenzen stehen die Regionalkantoren des Bistums im regen Kontakt.
  • Die Sängerinnen und Sängern im Bonifatius Chor haben Mail- oder Telefonkontakt, bekamen einen Ostergruß per Post und haben bereits an einer kleinen Internen „Sängercollage“ mitgewirkt. Die Chorsprecher des Bonifatius Chores sind über Videokonferenz in Kontakt.
  • Die Sängerinnen und Sänger des Kinderchores haben am vergangenen Samstag eine erste kleine Chorprobe über das Internet veranstaltet. Am kommenden Dienstag singen und spielen wir wieder gemeinsam vor den Bildschirmen zuhause.
  • Seit Sonntag, den 10.05. finden in St. Bonifatius wieder vorerst „musikalische Andachten“ statt, die mit besonderer Kirchenmusik (wieder) zum Gebet und zum „Zur-Ruhe-Kommen“ einladen. (Mehr Informationen dazu unter Bonifatius Gießen)
  • Durch die Initiative des Dekanate Gießen und Alexandra Haustein bereiten wir gerade einen AUTOKINO-GOTTESDIENST am Pfingstmontag, den 1. Juni vor.

Vieles lernen wir dazu, einige technische Abläufe und Neuerungen haben sicher auch in Zukunft (nach den Corona-Beschränkungen) die Möglichkeit die Kirchenmusik in ihrer Vielfalt darzustellen und auch öffentlich wirksam und effizient zu gestalten.

Wir bleiben zuversichtlich, erarbeiten uns neue Konzepte, bleiben für die Menschen und Kirchenmusikfreunde erreichbar und sehnen uns nach dem Tag, an dem die Kontaktbeschränkungen (wieder) gänzlich aufgehoben werden und wieder Chorproben, Gottesdienste, Orchestermessen, Musicals und Konzerte stattfinden dürfen.

Eine letzte Anmerkung ist uns persönlich sehr wichtig: Ende Mai soll der erste Jahresbeitrag für ihre Mitgliedschaft im neuen Verein „Freunde der Kirchenmusik St. Bonifatius Gießen e.V.“ per SEPA-Lastschriftverfahren eingezogen werden. Die derzeitige Pandemie und ihre Auswirkungen auf das persönliche Leben jedes Einzelnen könnte in den letzten Monaten (seit ihrer Anmeldung als Mitglied) dazu geführt haben, dass Sie gefühlt oder real finanzielle Engpässe erleben oder erwarten.

Engpässe, die zum Zeitpunkt Ihres Antrags auf Mitgliedschaft so noch nicht abzusehen waren.  Wir haben dafür größtes Verständnis und möchten Ihnen gerne anbieten sich in diesem Fall bis zum 20. Mai vertrauensvoll an den Vorstand des Fördervereins (Gisela Zimmermann - giselazi@gmx.de) oder Regionalkantor Michael Gilles (regionalkantor@bonifatius-giessen.de) zu wenden.

Eine erfreuliche Nachricht zum Schluss. Seit unserem Festwochenende zur Gründung des Fördervereins konnten wir bis heute insgesamt 53 Mitglieder und Einzelspender werben. Sie sind in guter Gemeinschaft und wir freuen uns sehr über ihre Unterstützung!

Vielen Dank und mit herzlichen Grüßen                                                                                        

Michael Gilles, Regionalkantor                                            Gisela Zimmermann, 1.Vorsitzende