Schmuckband Kreuzgang

Das „muslimische Testament“

Maimonides (c) Maimonides
Maimonides
Datum:
Termin: Mittwoch, 16.06.21 - 19:00
Art bzw. Nummer:
Akademievortrag
Von:
Prof. Dr. Angelika Neuwirth
Ort:

Digitale Veranstaltung.

Im 19. Jahrhundert werfen deutsche Juden einen völlig neuen Blick auf den Koran und erfinden die Islamwissenschaft

Im Rahmen der Kooperation mit dem Jüdisch-muslimischen Bildungswerk Maimonides und seines Projektes „Unerzählte Geschichten“ anlässlich des Jubiläums „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ spricht die international renommierte Islamwissenschaftlerin Angelika Neuwirth über eine wichtige Phase europäischer Geistesgeschichte, in der Judentum, Christentum und Islam einander in befruchtender Weise begegnet sind.

„Über Jahrhunderte hinweg war der Koran für die Gebildeten Europas ein Phantom. Gewiss, es hatte hier und da Übersetzungen und sogar Kommentare gegeben, kaum je aber ohne polemische Absicht. Der Koran galt schlicht als gefährlich. Kirchenvater Johannes von Damaskus (um 650–754) hatte ihn als "100. Häresie" verurteilt, und zwar bereits ein knappes Jahrhundert nach seiner Entstehung. Für Christen war der Koran damit als feindliche Schrift gebrandmarkt, die angeblich zur Zersetzung ihres Glaubens verfasst worden war. … Erst Mitte des 19. Jahrhunderts wagte es Abraham Geiger, ein junger Rabbiner aus Frankfurt, den Koran wissenschaftlich in den Blick zu nehmen. … Der Koran gehörte für Juden nicht "ins ferne Morgenland", sondern in die Mitte ihrer eigenen Herkunft und Kultur. … Abraham Geigers Werk war nichts anderes als revolutionär: Er befreite den Koran von dem Malus, ein destruktiver, schädlicher Text zu sein, der keinen Anspruch auf transzendente Inspiration erheben könne.“ (zitiert aus: Angelika Neuwirth, Das muslimische Testament. Im 19. Jahrhundert werfen deutsche Juden einen völlig neuen Blick auf den Koran und erfinden die Islamwissenschaft, ZEIT Geschichte Nr. 4/2017, 17. Oktober 2017)

Der Vortrag findet als Zoom-Veranstaltung statt.
Der Zugangslink wird rechtzeitig per Mail zugeschickt.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Wir freuen uns über Ihre Spende.

Konto: DE 33 3706 0193 4000 1000 78 mit dem Hinweis "Spende Akademie"

 

Anmeldung

Das „muslimische Testament“

Wenn Sie an dieser Veranstaltung teilnehmen möchten, so füllen Sie bitte das folgende Formular aus:

Anmeldung zu unseren Veranstaltungen

Die im Rahmen der Anmeldung eingegebenen Daten verwenden wir nur zum Zwecke der Organisation der jeweiligen Veranstaltung, für die Sie sich angemeldet haben. 
Für weitere Informationen zu dieser Veranstaltung oder zu Folgeveranstaltungen nutzen wir die bei der Registrierung angegebene E-Mail Adresse, um auf diesem Wege zu informieren.


Alle Eingabefelder, die mit einem Stern (*) versehen sind, sind Pflichtfelder.
Abbrechen