Schmuckband Kreuzgang

„Specialis vera filia“? Das (Erz-)Bistum Mainz und Rom

Jahrestagung der Gesellschaft für Mittelrheinische Kirchengeschichte

Datum:
Termin: Donnerstag, 13.04.23 - 17:30 - Samstag, 15.04.23 - 13:00
Art bzw. Nummer:
Jahrestagung
Ort:
Haus am Dom Mainz
Liebfrauenplatz 8
55116 Mainz

Die „besondere Tochter der römischen Kirche“ wird das goldene Mainz erstmals 1150 auf dem ersten Mainzer Stadtsiegel genannt. Die Versinschrift auf dem Ziborium des mittelalterlichen Hochaltars im Mainzer Dom erweiterte dies zur „besonderen, wahren Tochter“. Tatsächlich war das Verhältnis der Mainzer Kirche zu Rom ein besonderes: Der Name von Erzbischof Bonifatius stand für das Programm einer romverbundenen fränkischen Landeskirche. Die Mainzer Sakraltopographie bezog sich auf Rom und im 19. Jahrhundert wurde Mainz zum Zentrum einer romorientierten, „ultramontanen“ Theologie und Kirchenpolitik. Zugleich gab es aber immer auch Konflikte mit Rom – zur Zeit der Reichskirche,
wie auch im 19. und 20. Jahrhundert.

Die Tagung leuchtet dieses Spannungsverhältnis mit  exemplarischen Schlaglichtern aus.

Prof. Dr. Claus Arnold, Mainz
Dr. Martin Belz, Mainz
Prof. Dr. Bettina Braun, Mainz
PD Dr. Thomas Brockmann, Mainz
Dr. Sebastian Lang, Mainz
Maximilian Künster, Mag.theol., Mainz
Dr. Francesco Tacchi, Venedig

Anmeldung

„Specialis vera filia“? Das (Erz-)Bistum Mainz und Rom

Wenn Sie an dieser Veranstaltung teilnehmen möchten, so füllen Sie bitte das folgende Formular aus:

Datenschutz

Die im Rahmen der Anmeldung eingegebenen Daten verwenden wir nur zum Zwecke der Organisation der jeweiligen Veranstaltung, für die Sie sich angemeldet haben. 
Für weitere Informationen zu dieser Veranstaltung oder zu Folgeveranstaltungen nutzen wir die bei der Registrierung angegebene E-Mail Adresse, um auf diesem Wege zu informieren.

Alle Eingabefelder, die mit einem Stern (*) versehen sind, sind Pflichtfelder.
Abbrechen