Schmuckband Kreuzgang

Unterdrückt und versperrt_Lesbische Liebe während Nationalsozialismus und früher Bundesrepublik

FC Ente Bagdad (c) FC Ente Bagdad
FC Ente Bagdad
Datum:
Termin: Mittwoch, 29.09.21 - 19:30
Art bzw. Nummer:
Akademievortrag
Von:
Dr. Kirsten Plötz, Historikerin
Ort:
Erbacher Hof Mainz
Grebenstr. 24- 26
55116 Mainz

Anmeldung erwünscht über: erinnerung@ente-bagdad.de
Bitte beachten Sie die aktuellen Hygienemaßnahmen der Landes RPL.

In Kooperation mit FC Ente Bagdad, QueerNet RLP e.V., dem Landessportbund Rheinland-Pfalz und 1. FSV Mainz 05

Das „Sittengesetz“ sah jede außereheliche Sexualität, die nicht der Kinderzeugung diente, als verwerflich an. Im Nationalsozialismus wurde das „Sittengesetz“ – u.a. mit Rassismus vermischt – erbarmungslos durchgesetzt. Allerdings waren 1933 bis 1945 nicht die Ehe, sondern die Kinderzeugung für die „Volksgemeinschaft“ und Ausgrenzung bis hin zum Mord an den Diffamierten zentral. Ab 1945 war das „Sittengesetz“ in Westdeutschland eine Grundlage sowohl des Straf- als auch des Ehe- und Familienrechts. Nun wurde die Ehe ins Zentrum gestellt. Als Begründungshintergrund galt jetzt die katholische Soziallehre. Hier wie dort war lesbische Liebe relativ unsichtbar und wurde gleichzeitig bestraft, unterdrückt, versperrt. Im Falle der Scheidung drohte Müttern mit lesbischen Beziehungen der Sorgerechtsentzug.

 

Anmeldung

Unterdrückt und versperrt_Lesbische Liebe während Nationalsozialismus und früher Bundesrepublik

Wenn Sie an dieser Veranstaltung teilnehmen möchten, so füllen Sie bitte das folgende Formular aus:

Anmeldung zu unseren Veranstaltungen

Die im Rahmen der Anmeldung eingegebenen Daten verwenden wir nur zum Zwecke der Organisation der jeweiligen Veranstaltung, für die Sie sich angemeldet haben. 
Für weitere Informationen zu dieser Veranstaltung oder zu Folgeveranstaltungen nutzen wir die bei der Registrierung angegebene E-Mail Adresse, um auf diesem Wege zu informieren.


Alle Eingabefelder, die mit einem Stern (*) versehen sind, sind Pflichtfelder.
Abbrechen