Der Schöllenbacher Altar - eine Kostbarkeit

Ausflug des Bücherei-Teams

Schöllenbacher Altar (c) Willi Weiers (Ersteller: Willi Weiers)
Schöllenbacher Altar
Datum:
So 16. Dez 2012
Von:
KÖB-Team
„Es ist ein Ros´entsprungen…“, eines unserer schönsten kirchlichen Weihnachtslieder stammt aus dem frühen 16. Jahrhundert. In dieser Zeit entstand auch der Schöllenbacher Altar. Das Sinnbild der Wurzel Jesse, das beiden zugrunde liegt, zeigt den Stammbaum Christi. Dieses Motiv fügt sich wunderbar in die Adventszeit ein und führt zu Weihnachten hin. Dies griff das Bücherei-Team der Kath. Öffentlichen Bücherei St. Sophia in Erbach auf und wählte als Ziel des Jahresausflugs das Erbacher Schloss mit dem spätgotischen Meisterwerk. Eine kurze Reise, noch kein Kilometer, aber großes Staunen bei all denen, die dieses Werk das erste Mal sahen.

Unerwartete Einblicke in die Geschichte gab Petra Erhard, zugleich Gästeführerin und Mitglied des Bücherei-Teams. Spätmittelalterliche Wallfahrtsbräuche, handwerkliches Geschick unbekannter Meister und kunstsinnige Sammelleidenschaft des Grafenhauses kamen zur Sprache.

Der 1515 fertig gestellte Schöllenbacher Altar gilt als eines der schönsten spätgotischen Werke kirchlicher Kunst im Mittelrheingebiet. Der ursprünglich für die Wallfahrtskirche in Schöllenbach angefertigte Flügelaltar wurde vier Jahre lang im Landesamt für Denkmalp­flege im Wiesbadener Schloss Biebrich aufwändig restauriert. Seit dem 25. August 2010 steht der mehr als vier Meter hohe und über fünf Meter breite Altar wieder an seinem angestammten Aufstellungsort, der Hubertuskapelle im Erbacher Schloss, wohin er 1873 verbracht worden war. Der monumentale Flügelalter zeigt im Zentrum die „Wurzel Jesse“ als Sinnbild des Stammbaums Christi, an dessen Ästen kelchartige Blüten mit den zwölf Königen des Alten Testaments wachsen. Die Relief-Tafeln auf den Innenseiten der Altar­flügel zeigen Szenen aus dem Marienleben.

chloss-Weihnacht

Bild im Originalformat anzeigen Original

Das beeindruckte Bücherei-Team ließ den Ausflug auf dem Erbacher Weihnachtsmarkt, der Schloss-Weihnacht stimmungsvoll ausklingen.

Natürlich nicht, ohne einen Tourismus-Tipp abzugeben: 

Von März bis Oktober und an den Adventswochenenden (Freitag bis Sonntag) kann der Schöllenbacher Altar und die Hubertuskapelle im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Die Führungen finden montags bis freitags jeweils um 15.15 Uhr sowie samstags, sonntags und an Feiertagen um 15.15 und 16.15 Uhr statt.

Der Eintritt einschließlich Führung kostet je nach Tarif zwischen 1,50 und 3,00 Euro. Am besten verbinden Sie die Besichtigung mit einem vorgeschalteten Rundgang durch die Gräflichen Sammlungen. Dazu bieten wir Ihnen ein kostengünstiges Kombi-Ticket an, das Sie übrigens noch um den Besuch des Deutschen Elfenbeinmuseums Erbach ergänzen können.

Mehr dazu...