Jungautoren beim Kreativen Schreiben

Teilnehmer der AG Schreibwerkstatt von Kath. Öffentl. Bücherei und Grundschule am Treppenweg bei den Gewinnern

kreativschreiber
kreativschreiber
Datum:
Sa 25. Jul 2015
Von:
Sparkassenstiftung/KÖB
Viele geladene Gäste, Vertreter aus der Politik und Wirtschaft, Familien sowie die Schülerinnen und Schüler von 31 Odenwälder Schulen hören an diesem Abend in der Arena der Carl-Weyprecht-Schule in Bad König gespannt zu, als Nele Navratil, Julia Trautmann, Jakob Öle Friske, Emily Klose, Fabian Morgenroth und Nico Zeltner ihre verfassten Text vorlesen. Sie tun dies stellvertretend für 105 Schülerinnen und Schüler aus dem Odenwaldkreis. Diese haben bei der diesjährigen Initiative Kreatives Schreiben gewonnen. Mit dabei sind auch Beiträge von Joyce und Grace von der Schreibwerkstatt, die die Kath. Öffentl. Bücherei St. Sophia und die Erbacher Grundschule am Treppenweg organisieren.

Es sind kleine und sehr eimfühlsame Geschichte, die in der Schreibwerkstatt entstanden sind. Hier ein Ausschnitt aus Joyce' Preisträgergeschichte:

Der liebe Drache im Odenwald

Es war einmal ein Drache. Er lebte im Odenwald. Und er war der liebste Drache, den man haben kann. Der Drache hieß Lulu. Er lebte ganz alleine draußen in der Kälte. Alle dachten, er wäre ein böser Drache. Lulu, der Drache, war sehr traurig, weil ihn niemand mochte. Zu einer Frau, sie hieß Maria, hat der Drache Lulu gesagt: „Hab keine Angst vor mir, bitte!“

Hier gibt's die ganze Geschichte...

Die Stiftung der Sparkasse Odenwaldkreis hat bereits zum siebten Mal die Schülerinnen und Schüler des Odenwaldkreises aufgerufen, im Zeitalter von Smartphones und Social Media sich auf die Wurzeln des lyrischen Wirkens zu besinnen. Das Ziel der Initiative "Kreatives Schreiben" ist es, bei den Schülern die Freude am selbstständigen Verfassen von Texten zu fördern und sie zur sprachlichen Kreativität anzuregen. Mit dem Wettbewerbsthema "Odenwald" wurde den kreativen Köpfen die Möglichkeit gegeben, ihrer Phantasie Gehör zu verschaffen.

So beteiligten sich 31 Schulen des Kreisgebietes mit 98 Klassen, eine überwältigende Resonanz- wie Sparkassendirektor Karlheinz Ihrig bei der Prämierungsveranstaltung in der Carl-Weyprecht-Schule anmerkte. Sparkassendirektor Ihrig und Schulleiter Martin Burk freuten sich an diesem Abend über eine voll besetzte Carl-Weyprecht-Arena, die sich auf jeden Fall für weitere Veranstaltungen anbietet. Sie konnten neben den Preisträgern und deren Familien auch die beiden Landtagsabgeordneten Patricia Lips und Dr. Jens Zimmermann, den ersten Kreisbeigeordneten Oliver Grobeis, den Vorsitzenden des Kreistags, Rüdiger Holschuh, sowie neben dem gastgebenden Bürgermeister Uwe Veith weitere Bürgermeister und Mandatsträger begrüßen.

Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen verschiedener Schulen bei der Preisverleihung, hinten links Sparkassendirektor Karlheinz Ihrig und rechts der Schulleiter der Carl-Weyprecht-Schule, Martin Burk.

Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen verschiedener Schulen bei der Preisverleihung, hinten links Sparkassendirektor Karlheinz Ihrig und rechts der Schulleiter der Carl-Weyprecht-Schule, Martin Burk.

Bild im Originalformat anzeigen Original

 

Sie alle zeigten sich erfreut über die große Resonanz der Initiative, mit welcher insgesamt weit über 2500 Schüler erreicht wurden.

Neben Nele, Julia, Jakob Öle, Emily, Fabian und Nico ließen insgesamt 105 Schülerinnen und Schüler ihr Publikum wissen, was für sie das Wort "Odenwald" bedeutet. Jeder Gewinner zog auf seine eigene Weise mit seinem Text das Publikum in den Bann. Egal in welcher Klasse die Autoren auch waren, sie bewiesen ein enormes Feingefühl für ihre Heimat, den Odenwald. Sie fanden durchweg die richtigen Worte, um ihre Liebe für den Odenwald zu verdeutlichen.

Zusammengefasst kommt in den Texten vor allem eines rüber: "Der Odenwald ist "in". Alle prämierten Texte werden denn auch in einem eigenen Sammelbuch veröffentlicht, welches von der Stiftung der Sparkasse Odenwaldkreis herausgegeben wird. Insgesamt wurden 98 herausragende Schülertexte von der Jury, bestehend aus Vertretern mehrerer Schulen des Odenwaldkreises, ausgewählt und prämiert. Als besondere Anerkennung erhielten die Schülerinnen und Schüler ein druckfrisches Exemplar des Sammelbuches mit einer Urkunde und einem Buchgutschein. Für die Schulen hat sich die Teilnahme an der Initiative ebenfalls gelohnt. Jede aktiv beteiligte Schule erhält in Kooperation mit dem örtlichen Buchhandel einen Buchgutschein für die eigene Schulbücherei.

Der Förderverein der Carl-Weyprecht-Schule versorgte die vielen Gäste mit Speisen und Getränken. Den Abend rundete die Schülerband der Ernst-Göbel-Schule aus Höchst ab. Gut angenommen war am Ende die sogenannte Autogrammstunde aller Preisträger. Sie signierten ihre Beiträge in den Sammelwerken der Gäste und freuten sich über enormen Zuspruch.