Man und frau trifft sich zweimal - vor Ort und digital

16. Regionales BVS-Anwendertreffen in Saulheim bei Mainz

Datum:
Mo 2. Mär 2015
Von:
Red.: Marcel Schneider, Willi Weiers
"Wo geht‘s lang zu den eMedien der KÖB" - dieser Frage widmeten sich die Büchereileute aus 21 Büchereien beim BVS-Anwendertreffen. Über den Tellerrand schauen und Trends und Chance erkunden, das macht den Charakter des Treffens aus, das nun zum 16. Mal stattfand. Die Bibliothekssoftware BVS ist seit langem unverzichtbarer Teil der erfolgreichen Büchereiarbeit in den aktiven Büchereien im Bereich der Fachstelle für Kath. Bücherarbeit im Bistum Mainz.

Zum Einstieg griffen die gut 40 Teilnehmer aus Hessen und Rheinland-Pfalz das Stimmungsbild der Zusammenarbeit mit Partnern und Lieferanten vom Vorjahr auf. Wiederum zeigte es sich, wie wichtig es für die bibliothekarischen Dienstleister ist, schlanke, zuverlässige und gut handhabbare Produkte und Dienstleistungen anzubieten, die insbesondere der Situation der ehrenamtlichen Mitarbeiter in den Büchereien hilfreich sind.

Im Rückblick zeigte sich, dass die Formel "Ehrenamtlich=aktiv+selbstbewusst" zutrifft. 45 Büchereien haben sich in dem Internet-Gesamtkatalog OLIMP zusammengefunden, der inzwischen gut eine Viertelmillion Medien der Katholischen Öffentlichen Büchereien im Bereich der Fachstelle Mainz zur Recherche bietet. Auch haben alle teilnehmenden Büchereien ihre Rechnersysteme auf den neusten Betriebssystemstand aktualisiert und werden damit der Verantwortung einer öffentlichen Bücherei für die zuverlässige Medienausleihe und dem Schutz der Daten der Leserinnen und Leser gerecht.

Den Schwerpunkt des Tages bildete die Information und die Diskussion rund um die Onleihe, das Anbieten von eBooks und eAudio zum Download und Ausleihe. Anschauungsbeispiel dafür war das Angebot des Verbundes www.libell-e.de unter Federführung des Borromäusvereins, an dem bereits zwei Büchereien im Fachstellenbereich teilnehmen.

Die Fachstelle Mainz fördert die Onleihe bei den teilnehmenden Büchereien mit einer 80%-Anschubunterstützung über die ersten drei Jahre. Mit einher gehen weitere Anforderungen, die die Bücherei-Teams in den Bereichen  Finanzierung, Technik und Lernen herausfordern. An direkt in den  letzten Monaten gewonnenen Erfahrungen der KÖB St. Sophia Erbach, verbunden mit Erläuterungen zur Technik und dem Medienangebot, wurden Chancen und Herausforderungen für die Büchereien als Anbieter einer eAusleihe erörtert. Diese bietet

  • Zugang zu bislang unerreichten Lesergruppen

  • ein Weiteres attraktives Angebot der Bücherei

  • einfachen Zugang zu ausgewählten Medien für Berufstätige und Landleute

  • Unterstützung für Senioren und Menschen mit Handicap

  • einen weiteren Schritt der Zukunftsorientierung als Vermittler von Medienkompetenzen

Auf der anderen Seite müssen die Bücherei-Teams für dieses Angebot gut aufgestellt sein und als Team unterstützen:

  • Bereitschaft zu lernen und Zeit aufzuwenden

  • Internet und Gewohnheiten akzeptieren

  • Vorausschauend die Finanzen planen und sicherstellen

  • Lobbyarbeit betreiben und Sponsoren gewinnen

  • Kompetent die Bibliothekssoftware und den Internetkatalog pflegen und nutzen

Im Sinne des praxisnahen Angebots ist auch die Fachstelle gefordert, auf die Optimierung der Kosten und Serviceleistungen bei den Verbundpartnern hinzuwirken um die eAusleihe attraktiv zu halten.

Die eAusleihe wird einfach und komfortabel unterstützt von BVS und dem Internetkatalog BVS eOPAC. Den Neuerungen und Änderungen sowie den Fragen der Teilnehmer war der technische Teil des Tages gewidmet.

Zum zweiten Mal bereits war das Team der KÖB Saulheim zusammen mit der Fachstelle Gastgeberin für das Treffen und versorgte die Teilnehmer bestens  mit schmackhaften Speisen und Getränken und sonnigem Wetter für die Pausen. Willi Weiers, KÖB St. Sophia Erbach, übernahm wieder die Gestaltung und Planung des Treffens als Referent und äußerst kompetenter Moderator und Referent.

Marcel Schneider, bibliothekarischer Referent in der Fachstelle, wies auf das nächste Fortbildungsangebot hin. Am 21. März findet in Erbach/Odw ab 13:00 Uhr der Thementag der Büchereiarbeit statt. Alles wird sich um den Erfolg der Büchereiarbeit drehen, Themen dabei sind Finanzierung, Gute Argumente und erfolgreich erprobte Qualitätsmerkmale. VIP-Gäste werden Dr. Udo Bentz, Regens des Priesterseminars und Thomas Klumb, Leiter Öffentlichkeitsarbeit beim Bistum Mainz, sein.