Mit Erfahrung in die Zukunft

Büchereien stellen sich für die Zukunft auf

koeb-1024
koeb-1024
So 1. Mär 2009
Willi Weiers
Eine feste Größe in dem kulturellen Angebot des Odenwaldes stellen die sechs Katholischen Öffentlichen Büchereien im Dekanat Erbach mit ihren bewährten Angeboten rund um Literatur, Leseförderung, Bildung und Unterhaltung dar. Die Bücherei-Teams aus Erbach, Höchst, Michelstadt, Neustadt, Seckmauern und Vielbrunn stellen nun ihr breites Angebot unterschiedlichster Medien für Leser aller Altersgruppen auf den Prüfstand der Zukunft.

Heute erfolgt zwar nur knapp die Hälfte der 105.000 Medienausleihen im Odenwaldkreis in diesen sechs Büchereien, aber es finden dort vier Fünftel aller Bibliotheks-Veranstaltungen statt. Zu diesem Arbeitsschwerpunkt gehören erfolgreiche Aktionen im Bereich der Leseförderung in den Kindergärten und Grundschulen bis hin zu Kleinkunstveranstaltungen und Literaturkreisen.

 

Die Rahmenbedingungen für die Büchereien verändern sich aufgrund deutlich schwächerer Finanzen, neuem Leseverhalten und neuer Medien sehr rasch und nachhaltig. Um die Leistungsfähigkeit zu stärken und auf die Zukunft auszurichten, haben sich die 45 ehrenamtlichen Mitarbeiter zu Zukunfts-Workshops zusammen gefunden. An über 12 Terminen treffen sich die Teams unter fachkundiger Begleitung zu den Workshops um nach bewährter Coaching-Methode „mit Erfahrung in die Zukunft“ zu blicken. Sie widmen sich dabei ihrer aktuellen lokalen Situation und entwickeln daraus Strategien für eine weiterhin erfolgreiche Arbeit in den kommenden Jahren.

 

Der Arbeitskreis der Büchereien hat als Sponsor für die Zukunftsworkshops die Fachstelle für Büchereiarbeit im Bistum Mainz gewinnen können. Das Projekt ist bislang einmalig in Deutschland, die Katholischen Öffentlichen Büchereien im Dekanat Erbach sind die bisher einzigen Büchereien, denen diese professionelle Coaching-Unterstützung zuteil wird. Dementsprechend hoch ist die Aufmerksamkeit, die diesem Pilot-Projekt in der Fachwelt entgegengebracht wird. „Wir bieten mit unserer konstant steigenden Leistungsfähigkeit der letzten Jahre und unseren innovativen Ideen zur Zusammenarbeit gute Grundlagen für den Erfolg des Projektes“, stellt Arbeitskreissprecher und Mit-Initiator Willi Weiers von der Bücherei in Erbach fest. „Wir sind zudem das einzige Dekanat mit zeitgemäßer Ausstattung aller Büchereien mit  Bibliotheks-EDV, die unsere Arbeit wesentlich erleichtert und uns neue Möglichkeiten zur Beratung unserer Leserinnen und Leser gibt“, ergänzt Silvia Habereder von der Bücherei in Höchst.

 

Die Reaktionen und Kommentare der Teams der Katholischen Öffentlichen Büchereien waren nach der ersten Workshop-Runde durchweg sehr positiv. Sie sind überzeugt, dass ihre jeweiligen Büchereien und die Leser vor Ort davon stark profitieren werden. Trotz des beträchtlichen Zeitaufwands stehen sie mit Engagement hinter dem Pilotprojekt. So erfährt die ehrenamtliche Arbeit wertvolle Anerkennung und verbindet bürgerschaftliches Engagement mit anspruchsvollem Hobby und kompetenter Büchereiarbeit. Mehr zum Arbeitskreis der Katholischen Öffentlichen Büchereien im Internet bei http://www.bistum-mainz.de/dekanatsarbeitskreis-erbach

 

Teilnehmer aus Höchst, Neustadt, Vielbrunn und Seckmauern beim Workshop in Höchst

Teilnehmer aus Höchst, Neustadt, Vielbrunn und Seckmauern beim Workshop in Höchst

Bild im Originalformat anzeigen Original