OHNE - Das kulinarisch-literarische Ereignis 2011

Von der Kunst des Weglassens

ohne-pic-fr-jpg
ohne-pic-fr-jpg
Datum:
So 23. Jan 2011
Von:
KÖB-Team
Von der Kunst des Weglassens handelte OHNE - Das kulinarisch-literarische Ereignis 2011. Am 22.01.ging es dabei in der Kath. Öffentlichen Bücherei St. Sophia zur Sache. Ein mindestens gängiges Menü garniert mit ohne Lesestücken und sonstigem Unterhaltsamen bot das Bücherei-Team.

Von der Kunst des Weglassens...

Ohne ist nach dem gesunden Menschenverstand imemr weniger. Interessanterweise kann frau oder man sich dabei auch täuschen. Zum Beispiel im Restaurant ergäbe eine Bestellung des Schnitzels ohne "mit Salat" eigentlich weniger zu essen. Andererseits bestellen clevere Zeitgenossen ihre Crepes mit Puderzucker und mit ohne Sahne. Ist da nun mehr auf dem Teller? Freuen Sie sich auf akrobatische Übungen in der Kunst des Weglassens. Ohne gleichen und ohne Sorgen und ohne Hosen.... Tipp: in einer anderen Sprache gibt der letzte Satz etwas Sinn.... 

Und jetzt noch mal ohne:
Ohn ist nch dm gsundn Mnschnvrstnd immr wnigr. Intrssntrwis knn fru odr mn sich dbi uch täuschn. Zum Bispil im Rsturnt rgäb in Bstllung ds Schnitzls ohn "mit Slt" igntlich wnigr zu ssn. ndrrsits bstlln clvr Zitgnossn ihr Crps mit Pudrzuckr und mit ohn Shn. Ist d nun mhr uf dm Tllr? Frun Si sich uf krobtisch Übungn in dr Kunst ds Wglassns. Ohn glichn und ohn Sorgn und ohn Hosn....

 

Direkt zum Bericht....