Schulbücherei jetzt mit Computer-Hilfe

In der Bücherei der Stadtschule Michelstadt

Logo der Stadtschule
Logo der Stadtschule
Datum:
Mi 24. Mai 2006
MICHELSTADT. Die Bücherei der Stadtschule Michelstadt nutzt nun auch Computer. Fünf Jahre lang erfolgte die Ausleihe von zuletzt rund 1200 Kinder- und Jugendbüchern in klassischer Handarbeit, geleistet von ehrenamtlichen Müttern, Vätern, Omas, Opas und einer Lehrerin. Ermöglicht wurde die moderne Arbeitsweise durch Spenden: Den Computer stiftete die Firma Rowenta, die Software (Betriebssystem) der Odenwaldkreis, einen Handscanner die Volksbank Odenwald, und tatkräftige Hilfe kam von Willi Weiers (katholische Öffentliche Bücherei Erbach). Dies teilte die Stadtschule jetzt mit.

Anfang diesen Jahres wurden die langjährig tätigen Mitarbeiter geschult. Seit Ende Januar läuft die Buchausleihe mit Computerunterstützung. Der Computereinsatz vereinfacht unter anderem die Erfassung neuer Bücher erheblich, da man mit Hilfe des Bibliothekprogrammes auf Buchbestände anderer Büchereien zurückgreifen kann. Der Ausleih- und Rückgabevorgang wird beschleunigt. So weiß der Mitarbeiter jederzeit, welche Bücher zur Ausleihe zur Verfügung stehen und wer welche Bücher ausgeliehen hat. Auch Auswertungen sind möglich, zum Beispiel über aktuelle „Bestseller“ oder eifrigste Leser beziehungsweise bestimmte Zielgruppen.

Hier! im Dachgeschoss ist die Bücherei
Der Förderverein der Stadtschule ist aufgrund der gesammelten positiven Erfahrungen bereit, der Bücherei die Anschaffung der nächst leistungsfähigeren Version des Büchereiprogramms zu ermöglichen, mit dem größere Buchbestände verwaltet werden können.

Die bewährte Zusammenarbeit mit der katholischen öffentlichen Bücherei Erbach ermöglicht den Mitarbeitern die laufende Weiterbildung rund um Büchereiwissen und -technik.