Vom Konsument zum Anbieter – Büchereiarbeit auch im Internet

Ergiebiger Fortbildungstag für Büchereimitarbeiter rund um den Nutzen von Internet in der Bücherei

Datum:
So 24. Nov 2013
Von:
Isolde Breuckmann/Willi Weiers
„Informativ, locker und anregend“ fasst eine Teilnehmerin ihre Eindrücke vom BVS-Technik 2013 der Mainzer Fachstelle für Kath. Büchereiarbeit in Mühltal/Nieder-Ramstadt zusammen. Sie befindet sich dabei in guter Gesellschaft von 30 Teilnehmerinnen aus 17 Katholischen und Evangelischen Öffentlichen Büchereien.aus Hessen und Rheinland-Pfalz.

Die Teilnehmerinnen hatten sich vorgenommen, neue und optimierte Arbeitsabläufe zwischen der eingesetzten Bibliothekssoftware BVS und dem Internetkatalog BVS eOPAC zu erkunden und für die eigene Bücherei optimal zu nutzen. Als kundiger Referent mit dem Ohr am Puls der Zeit stand Willi Weiers von der Kath. Öffentliche Bücherei Erbach bei dem Tagesseminar zur Seite.

Der neugestaltete BVS eOPAC V3 Internetkatalog integriert nun wesentliche Funktionen direkt in die Bibliothekssoftware. Dadurch bekommt deren Zusammenspiel mit Internetkatalog und Homepage eine ganz wesentliche Bedeutung. Für die TeilnehmerInnen bedeutete das, sich fortlaufend in die Situation des Kunden und Webseitenbesuchers hinein zu versetzen. Service, selbsterklärliche Bedienung, logische Schritte und nützliche Inhalte sind dabei die Eckpunkte.

Selbst überwiegend „Digital Immigrants" und eher Nutzer von Internetangeboten, kamen die Büchereileute über den Tag hinweg immer weiter in die Situation der Anbieter, die mit Medienangebot und Veranstaltungsangebot den (Noch-Nicht-) Kunden attraktive Büchereiarbeit nahebringen. Nicht erst am Ende wurde deutlich, wie wichtig Angebote mit Mehrwert sind und wie eng das mit zeitgemäßer Öffentlichkeitsarbeit verbunden ist.

Eine individuelle Analyse der Internetauftritte der teilnehmenden Büchereien und deren Einbindung in Pfarrei- und kommunale Homepages brachte Erstaunliches zu Tage und gab den Büchereien Anregungen und Tipps mit nach Hause.

Olimp

Das Nieder-Ramstädter Bücherei-Team, bereits zum zweiten Mal Gastgeber des Techniktages, legte mit der famosen Vier-Suppen-Theke und süßen Leckereien sowie den zweckmäßig ausgestatteten modernen Räumen die Wohlfühl-Grundlage für den erfolgreichen Tag.

Im Bistum Mainz setzen gut 60 % der Büchereien eine Bibliothekssoftware zur Büchereiverwaltung ein, fast jede zweite Bücherei ist im Internet vertreten und über 30 % präsentieren ihr Medienangebot im Internet (OPAC). Das neue Online Literatur- und Medienportal OLIMP fasst bereits über 35 Angebote zusammen. Diesen Bedarf unterstützen auch die weiteren Schulungsangebote der Fachstelle mit einem Tagesseminar für die „Homepage mit Mehrwert" der Bücherei im Dezember (schon ausgebucht) und im Frühjahr mit dem BVS-Anwendertreffen. Auch der BVS-Workshop Ende November in Erbach ist bereits ausgebucht.