Pfarrgruppe

Gottesdienste und Erste Hl. Kommunion

Achtung (c) www.pixabay.com
Achtung
Datum:
Di 21. Apr 2020
Von:
Seelsorgeteam
Liebe Gottesdienstbesucher, liebe Gemeinden!
Der Corona-Virus wird uns alle noch lange Zeit beschäftigen und Einschränkungen auferlegen. Viele Freiheitsrechte, die uns im Grundgesetz verbrieft sind, müssen zum Schutz des Lebens derzeit eingeschränkt werden.
Das betrifft auch das Recht auf freie Ausübung der Religion.So musste die Erste Heilige Kommunion am 13. April in Vielbrunn und am 19. April in Michelstadt ausfallen und die Erste Heilige Kommunion am 26. April in Bad König wird ebenfalls nicht stattfinden. Die Erstkommunionen werden nach jetzigem Stand ab September nachgeholt.
Bis zum 03. Mai finden weiterhin keine öffentlichen Gottesdienste statt und die Nutzung der kirchlichen Räumlichkeiten ist nicht gestattet.
Trotzdem oder gerade deshalb sind die Kirchen für einzelne Beter weiterhin geöffnet. So in Bad König von 09. Uhr bis 19.30 Uhr und in Michelstadt die Krypta von 08. Uhr bis 18 Uhr.
Das Seelsorgeteam der Pfarrgruppe „Am Odenwälder Einhardsweg“ legt jedem das persönliche Gespräch besonders ans Herz.
Schon jetzt ist festgelegt worden, dass der traditionelle Gottesdienst am Pfingstsamstag in der Einhardsbasilika am 30. Mai nicht stattfinden wird. Die Gottesdienstordnung für Pfingsten wird zeitgerecht bekanntgegeben.
Derzeit ist auch die Firmvorbereitung ausgesetzt, da die kirchlichen Räumlichkeiten nicht genutzt werden können. Wann und in welcher Form die Vorbereitung weitergeht, wird den Firmbewerbern rechtzeitig mitgeteilt.
Vielleicht noch einige kleine Tipps, was uns in der Krise helfen kann: Auch wenn wir uns momentan nicht in unseren Kirchen zum Gottesdienst versammeln können, können wir täglich zur gleichen Zeit an unterschiedlichen Orten miteinander beten. Das Martinusläuten der katholischen und evangelischen Kirche täglich um 19.30 Uhr (Ausnahme Vielbrunn bereits um 19 Uhr) ist eine solche Möglichkeit, getrennt und trotzdem gemeinsam ein Vater unserzu beten. Wir sind in diesen Tagen aufgefordert, zuhause zu bleiben und die Begegnung mit anderen zu meiden: Es gibt dennoch viele Möglichkeiten, unseren Nächsten zu zeigen, dass wir für sie da sind. Wie wäre es mit einem Anruf, einer Mail oder klassisch einer Karte per Post an Freunde, Verwandte und Nachbarn, die jetzt allein zuhause sind? Und Bibellesen ist immer eine gute Idee, doch nicht immer bleibt uns dafür Zeit. Wenn sich jetzt ein ruhiger Moment ergibt, ist dies womöglich ein guter Zeitpunkt, um mal in ein Evangelium reinzuschauen. Matthäus, Markus, Lukas und Johannes erzählen uns Jesu Lebensgeschichte von der Geburt über den Tod bis hin zur Auferstehung. Die tröstenden Worte der Evangelien können uns durch die nächste Zeit begleiten. Bleiben Sie gesund!
Ihr Seelsorgeteam
Pfarrer Zell, Pfarrer Mäurer und Diakon Raabe